Themenüberblick

Langfristige Zusammenarbeit geplant

Nur wenige Tage nach dem Abstieg aus der Ersten Liga hat der SV Horn Carsten Jancker als neuen Cheftrainer vorgestellt. Der 42-jährige Deutsche, der in seiner aktiven Karriere unter anderem für Bayern München, Köln, Udinese, Kaiserslautern und Mattersburg spielte, war zuletzt als Kotrainer bei seinem Ex-Club Rapid tätig und folgt Masanori Hamayoshi, der Anfang Mai gefeuert worden war.

Jancker absolviert aktuell die letzten Einheiten seiner UEFA-Pro-Lizenz-Ausbildung. Horn ist Janckers erste Station als Cheftrainer seit sieben Jahren, als er Neusiedl am See betreut hatte. „Seine Erfahrungen aus der Leitung des Rapid-Nachwuchses, seine Zeit als Kotrainer in Hütteldorf, aber vor allem seine klaren Vorstellungen von dem, was er mit uns beim SV Horn entwickeln will, haben uns dazu bewogen, ihn unter Vertrag zu nehmen“, hieß es in einer Vereinsaussendung.

Stillschweigen über Vertragsmodalitäten

Jancker, der in seiner aktiven Karriere Erfolge wie den Champions-League-Gewinn, den Vizeweltmeistertitel, den Gewinn des Weltpokals, vier deutsche Meisterschaften und eine österreichische Meisterschaft erringen konnte, leitete bei Rapid über mehrere Jahre auch die Nachwuchsabteilung und legte während dieser Zeit den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung einiger aktueller Profis der Kampfmannschaft.

Carsten Jancker

SV Horn

Für Carsten Jancker ist der SV Horn seine erste Cheftrainerstation

Über die Vertragsdauer und weitere Details wurde Stillschweigen vereinbart. Die Niederösterreicher planen laut Aussendung langfristig mit Jancker und wollen „seinen Erfolg nicht nur an Punkten und Tabellenplätzen messen“. Junge österreichische Spieler, auch aus dem eigenen Nachwuchs und der Region, sollen entwickelt werden und über Horn den Sprung in den Profifußball schaffen.

Link: