Irland verliert Testspiel gegen Mexiko

Irland, Österreichs nächster Gegner in der WM-Qualifikation am 11. Juni in Dublin, hat in der Vorbereitung auf den Schlager einen Dämpfer erlitten. Die Iren verloren am Donnerstag (Ortszeit) in New Jersey das Testspiel gegen Mexiko glatt mit 1:3 (0:2).

Jesus Corona (16.) und Raul Jimenez (25.) per Elfmeter brachten die Mexikaner im MetLife Stadium von East Rutherford bereits in der ersten Hälfe auf die Siegesstraße. Carlos Vela legte kurz nach der Pause den dritten Treffer für „El Tri“ nach (54.). Irland gelang dank Stephen Gleeson nur noch der Ehrentreffer (77.).

Teamchef experimentiert

Gegen Mexiko experimentierte Irlands Teamchef Martin O’Neill in der Defensive mit einer Dreierkette, die bei Ballverlust zu einer Fünferkette mutierte. Ein ähnliches System praktizierten auch die Österreicher zuletzt in der WM-Qualifikation gegen Moldau (2:0) und im Test gegen Finnland (1:1). Als Kapitän fungierte in seinem 50. Länderspiel West-Bromwich-Legionär James McClean.

Daryl Horgan (IRL) und Javier Aquino (MEX)

APA/AFP/Kena Betancur

Trotz der klaren Niederlage war O’Neill mit dem Gesehenen zufrieden. „Im Hinblick auf die Vorbereitung für unser Hauptspiel gegen Österreich war es exzellent“, meinte der Nordire. „Mexiko war sehr stark am Ball. Ich denke, es war ein großartiges Training für uns, eine großartige Übung.“ Im 3-5-2-System taten sich allerdings einige Lücken auf. O’Neill: „Wir mussten es versuchen, das ist alles.“ Die Iren bestreiten vor der Partie gegen Österreich am Sonntag noch ein Testspiel zu Hause gegen Uruguay.