Themenüberblick

Zweijahresvertrag für neuen Coach

Wie bereits am Donnerstag zu diversen Medien durchgesickert war, ist Klaus Schmidt der neue Cheftrainer des Fußballbundesligisten SCR Cashpoint Altach. Der 49-jährige Steirer unterschrieb bei den Vorarlbergern einen Zweijahresvertrag, wie der Club am Freitag bei einer Pressekonferenz verkündete.

Schmidt war zuletzt bei Erstligist Blau Weiß Linz tätig, wo er seinen Vertrag erst kürzlich bis 2019 verlängert hatte. Davor betreute er Wacker Innsbruck, Austria Salzburg und SV Kapfenberg. Abgesehen von einem Intermezzo von vier Spielen als Interimscoach bei Austria Kärnten in der Saison 2007/08 ist es für ihn das erste fixe Engagement im heimischen Fußballoberhaus.

„Akribischer Arbeiter mit viel Leidenschaft“

„Aufgrund des dicht gedrängten Programms gibt es nicht viel Zeit, um nachzudenken. Wir werden hart arbeiten und alles geben, um wieder erfolgreich Fußball spielen zu können“, sagte Schmidt bei seiner Präsentation in Altach. „Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe und möchte das nächste Kapitel in der Altacher Geschichte mitschreiben.“ Schmidt tritt die Nachfolge von Martin Scherb an, der eine Runde vor Saisonschluss Ende Mai beurlaubt worden war.

Klaus Schmidt

GEPA/Felix Roittner

Für Stimmung in der Altacher Coachingzone wird gesorgt sein

Schmidt war auch als Trainer der ÖFB-U19 im Gespräch, hatte aber das Nachsehen gegenüber Peter Schöttel. Altachs Geschäftsführer Georg Zellhofer meinte zum Neuen: „Klaus ist ein Trainer, der den Fußball lebt, ein akribischer Arbeiter mit viel Leidenschaft. Er wird gemeinsam mit dem Trainerteam anpacken und die Mannschaft wieder in die Spur bringen.“ Zellhofer ist überzeugt, den richtigen Mann gefunden zu haben. „Ich kenne ihn schon sehr lange“, so der 56-Jährige, „er hat die Bereitschaft, hart zu arbeiten, ist ein bodenständiger Typ. Das ist kompatibel mit dem Verein.“

Thomas Hickersberger kommt als Assistenzcoach

Schmidt wird bereits am Montag den Trainingsauftakt in Altach leiten. An seiner Seite wird dabei Thomas Hickersberger stehen. Der 43-Jährige war zuletzt bis November 2016 als Kotrainer bei Rapid tätig und schlüpft nun unter Schmidt neuerlich in diese Rolle. Das weitere Betreuerteam wird von Werner Grabherr (zweiter Assistenzcoach), Sebastian Brandner (Tormanntrainer) und Martin Hämmerle (Athletiktrainer) komplettiert.

Steckbrief von Klaus Schmidt

Geboren: 21. Oktober 1967 in Graz
Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder

Stationen als Kotrainer: GAK (1999-2002), Austria Kärnten (2007), Wiener Neustadt (2008/2009), Bahrain (2010), al-Wahda (2010/2011)

Stationen als Cheftrainer: Austria Kärnten (Dezember 2007 bis Februar 2008), SV Kapfenberg (November 2012 bis Juni 2013), Austria Salzburg (Juni 2014 bis November 2014), Wacker Innsbruck (November 2014 bis Mai 2016), Blau-Weiß Linz (Oktober 2016 bis Juni 2017)

Links: