Woods bei Festnahme unter Medikamenteneinfluss

Tiger Woods ist bei seiner Festnahme vor knapp zwei Wochen unter dem Einfluss des Angstlösers Xanax gestanden. Wie die Polizei im US-Bundesstaat Florida am Freitag mitteilte, gab Woods nach der Festnahme an, das Anxiolytikum und andere Medikamente seien ihm verschrieben worden.

Der 41-jährige Woods war am 29. Mai wegen des Verdachts auf Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss von der Polizei festgenommen worden und hatte mehrere Stunden in Gewahrsam verbracht. Nach Polizeiangaben stand sein Auto in der Nähe seiner Heimatstadt Jupiter bei laufendem Motor auf der rechten Fahrspur. Die Beamten fanden Woods darin schlafend mit angelegtem Sicherheitsgurt.

Woods hatte Alkoholmissbrauch bestritten und seinen Zustand auf die Wirkung von Medikamenten zurückgeführt, die ihm verschriebenen worden seien. In einer von US-Medien veröffentlichten Erklärung führte er aus, die Arzneimittel hätten bei ihm eine „unerwartete Reaktion“ ausgelöst. Auf Videoaufnahmen von seiner Festnahme wirkte Woods desorientiert und unkonzentriert. Ein Alkoholtest der Polizei verlief negativ.