Themenüberblick

Optimaler Start in Major-Turnier

Österreichs Beachvolleyballer haben beim Swatch-Series-Major im kroatischen Porec einen optimalen Start erwischt. Clemens Doppler/Alexander Horst gewannen gegen die Russen Oleg Stojanowski/Artem Jarsutkin mit 2:0 (19, 17), die Qualifikanten Robin Seidl/Tobias Winter sorgten in Pool C mit einem 2:0 (17, 20) gegen Olympiasieger Philip Dalhausser und Nicholas Lucena für eine Überraschung.

Nicht weniger beeindruckend waren die Vorstellungen von Martin Ermacora/Moritz Pristauz und Katharina Schützenhöfer/Stefanie Schwaiger. Beide rot-weiß-roten Teams waren mit einer Wildcard in den Hauptbewerb gekommen. Ermacora/Pristauz schlugen Andre/Evandro aus Brasilien mit 2:0 (17,20), Schützenhofer/Schwaiger zwangen das US-Duo Summer Ross/Brooke Sweat mit 2:1 (-21, 16, 12) in die Knie.

„Das freut uns“

„Zwei Siege gegen die USA sowie je einer gegen Brasilien und Russland: Unsere Teams haben heute die besten Volleyballnationen geschlagen und mit tollen Leistungen ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Das freut uns vor allem in Hinblick auf die Heim-WM“, sagte ÖVV-Präsident Peter Kleinmann. Die Weltmeisterschaft geht von 28. Juli bis 6. August auf der Wiener Donauinsel über die Bühne.

„Siege gegen Volleyballgroßmächte USA, Brasilien und Russland sind nicht alltäglich. Sensationelle Leistungen“, meinte Herren-Cheftrainer Robert Nowotny zu den Vorstellungen seiner Schützlinge. Die für den späten Abend angesetzte zweite Mittwoch-Partie von Schützenhöfer/Schwaiger gegen die Kanadierinnen Heather Bansley/Brandie Wilkerson wurde wegen heftigen Windes und Regens auf Donnerstagvormittag verschoben.

Links: