Blamage für Galatasaray gegen Östersund

Für Galatasaray Istanbul hat die Europa League am Donnerstag mit einem blamablen Aus gegen Schwedens Cupsieger Östersund geendet.

Der türkische Rekordmeister musste sich zu Hause im Türk-Telekom-Stadion eine Woche nach dem 0:2 mit einem enttäuschenden 1:1 begnügen und scheiterte im Zweitrundenduell der Qualifikation mit dem europäischen Debütanten so früh wie seit 2005 nicht mehr.

Martin Linnes (Galatsaray) und  Ken Sema (Östersund)

APA/AP/Lefteris Pitarakis

Achtmal war der frühere UEFA-Cup-Titelträger seit dem letzten internationalen Tiefpunkt gegen Tromsö vor zwölf Jahren in der Gruppenphase vertreten - mehrheitlich auf Champions-League-Niveau.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball