Di Grassi löst verunfallten Buemi als Formel-E-Leader ab

Lucas di Grassi hat beim vorletzten Saisonrennen der Formel E in Montreal die Gunst der Stunde genutzt und mit einem zweiten Saisonsieg erstmals die Spitzenposition übernommen. Der Brasilianer profitierte von einem schweren Trainingsunfall und der anschließenden Disqualifikation seines härtesten Widersachers, Titelverteidiger Sebastien Buemi.

Der Schweizer kämpfte sich nach seinem Crash, den er unverletzt überstand, mit dem Ersatzauto zwar bravourös von Startposition zwölf noch bis auf Rang vier nach vorne. Später jedoch wurde er disqualifiziert, da sein Ersatzwagen untergewichtig war. Der Wagen brachte nach offiziellen Angaben 2,9 Kilogramm zu wenig auf die Waage.

Vor dem zwölften und letzten Saisonrennen am Sonntag hat Di Grassi nun 18 Punkte Vorsprung auf Buemi. Nur diese beiden Fahrer kämpfen auf dem Stadtkurs in Montreal unweit der Formel-1-Strecke um den Titel. Der Finallauf findet am Sonntag statt. Hierbei werden noch maximal 29 Zähler vergeben - 25 für den Sieg, drei für die Poleposition und einer für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde.