Daum bleibt Rumäniens Teamchef

Der Deutsche Christoph Daum bleibt trotz anhaltender Kritik an seiner Person bis zum Ende seines Vertrages 2018 rumänischer Fußballteamchef. Das gab Verbandschef Razvan Burleanu am Dienstag in Bukarest bekannt, wie der nationale Verband (FRF) auf seiner Website mitteilte.

Damit wolle er allen weiteren Spekulationen den Boden entziehen, sagte Burleanu nach einer Vorstandssitzung. Der frühere Austria-Meistertrainer Daum war in die Kritik geraten, weil sich die Erwartungen in ihn nicht erfüllt hatten. In der Qualifikation für die WM 2018 in Russland liegt Rumänien in Gruppe E abgeschlagen nur auf dem vierten Platz. Die Mannschaft holte aus sechs Spielen lediglich sechs Punkte.