Sorgerechtsstreit: Asarenka verzichtet auf US Open

Die Weißrussin Viktoria Asarenka hat am Montag ihre Nennung für die US Open zurückgezogen. Die zweifache Gewinnerin der Australian Open befindet sich in einem Sorgerechtsstreit um ihren Sohn Leo. Die 28-Jährige will ihr acht Monate altes Kind in dieser Causa nicht an ihrem Wohnsitz in Kalifornien zurücklassen. Asarenka hatte nach der Babypause im Juni ihr Comeback gegeben.

„Ich werde es vermissen, bei einem meiner Lieblingsturniere zu spielen, bei dem ich eine der besten Momente meiner Karriere erlebt habe“, sagte die frühere Weltranglistenerste. „Aber ich freue mich darauf, nächstes Jahr zurückzukehren.“