Rapid zahlt auch Strafe für Cupfinale

Das ÖFB-Komitee für Cupbewerbe hat gegen den SK Rapid Wien wegen missbräuchlicher Verwendung von Pyrotechnik im Rahmen des Finales der vergangenen Saison eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro verhängt. Die Entscheidung ist rechtskräftig, teilte der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) am Freitagnachmittag mit.

Rapid Fans mit bengalischen Fackeln

APA/EXPA/Johann Groder

Rapid hatte das Cupfinale am 1. Juni in Klagenfurt gegen Titelverteidiger Red Bull Salzburg mit 1:2 verloren.