Walkner bei WM-Lauf in Argentinien Achter

KTM-Werkspilot Matthias Walkner hat den vorletzten Rallye-WM-Lauf in Argentinien auf Platz acht beendet. Der Salzburger landete auf der Schlussetappe am Donnerstag als bester KTM-Fahrer auf Platz vier. Lokalmatador Kevin Benavides genügte Platz zwei hinter seinem französischen Honda-Kollegen Michael Metge zum Gesamtsieg.

Der bisher in der WM führende Sam Sunderland, der heuer die Rallye Dakar vor seinem Teamkollegen Walkner gewonnen hatte, kam nicht in die Endwertung. Der Brite hatte zwar die Auftaktetappe für sich entschieden, erlitt aber am Dienstag bei einem Crash eine Gehirnerschütterung, die ihn zur Aufgabe zwang.

Damit verlor er die Führung vor dem letzten WM-Lauf in Marokko an den Chilenen Pablo Quintanilla (Husqvarna), der nach Platz vier in Argentinien nun bei 87 Punkten hält. Knapp dahinter folgen Benavides (83), Honda-Fahrer Paulo Goncalves (82) und Sunderland (81) auf den Plätzen zwei bis vier. Walkner ist mit 63 Zählern Fünfter.