Themenüberblick

Um 19,5 Millionen Euro zu Stoke City

Kevin Wimmer hat einen neuen Arbeitgeber. Der Oberösterreicher wechselt innerhalb der englischen Premier League von Tottenham Hotspur zu Stoke City, dem Ex-Club von Marko Arnautovic. Nach den medizinischen Tests am Montag wurde der Transfer des 24-Jährigen am Dienstag besiegelt. Wimmer unterschrieb einen Fünfjahresvertrag.

Die Ablöse beträgt laut offiziellen Clubangaben 18 Millionen Pfund (19,5 Mio. Euro). Damit ist Wimmer, der für die September-Spiele des ÖFB-Teams auf der Abrufliste steht, nach Arnautovic (27,9 Mio. Euro) der zweitteuerste österreichische Fußballer. Dahinter auf Rang drei folgt Aleksandar Dragovic (18 Mio. Euro, Leverkusen).

Balkengrafik über die teuerste ÖFB-Transfere nach Ablösesummen

Grafik: APA/ORF.at; Quelle: APA

Wimmer spielte von 2012 bis 2015 für den 1. FC Köln und erzielte in 73 Bundesliga-Spielen zwei Tore, bevor er nach Tottenham wechselte. Bei den Nordlondonern kam er allerdings nie über die Rolle des Ersatzspielers hinaus und hatte in zwei Jahren nur 15 Einsätze in der Premier League. In der laufenden Saison stand er noch gar nicht auf dem Platz.

Gute Gespräche mit Trainer Hughes

„Ich bin glücklich, dass ich bei Stoke gelandet bin und freue mich schon auf das neue Umfeld. Ich bin bereit für die kommenden Spiele“, wurde Wimmer auf der Website von Stoke City zitiert. „Ich hatte ein wirklich gutes Gespräch mit Trainer Mark Hughes, das war sehr wichtig für mich.“

„Er ist ein sehr guter Trainer, und ich mag seinen Stil, der zu meinem passt. Er mag es, wenn seine Verteidiger mit dem Ball umgehen und sich am Aufbauspiel beteiligen können. In erster Linie ist es natürlich meine Aufgabe zu verteidigen, aber ich mag es, den Ball mit genauen Pässen nach vorne zu spielen.“

„Qualitäten stehen außer Zweifel“

Erstes Ziel von Wimmer ist es, sich in der Dreierabwehrkette von Stoke zu etablieren. „Bei jedem Top-Premier-League-Club gibt es Gruppen von Spielern auf jeder Position, die um Startplätze kämpfen, das ist auch hier der Fall. Ich weiß, dass ich hart arbeiten und mich stetig verbessern muss, um erfolgreich zu sein“, erklärte der Linksfuß, der für Tottenham in zwei Jahren insgesamt 31 Pflichtspiele bestritten hatte.

„Kevins Qualitäten stehen außer Zweifel“, erklärte Stoke-Coach Hughes. „Er wird die Qualität in unserem Kader deutlich erhöhen.“ „Unser Hauptaugenmerk haben wir in diesem Sommer auf die Stärkung der Abwehr gelegt. Wir glauben, dass uns das gelungen ist.“

Mit Wimmer kommt bereits der sechste neue Spieler in der laufenden Transferperiode zu Stoke. Davor waren Verteidiger Bruno Martins Indi, Darren Fletcher (Mittelfeld) und Kameruns Teamstürmer Eric Maxim Choupo-Moting fix verpflichtet worden. Weiters wurden Jese Rodriguez (Paris SG, Angriff) und Kurt Zouma (Chelsea, Abwehr) von ihren Clubs jeweils für ein Jahr ausgeliehen.

Links: