Themenüberblick

WM-Leader Vettel knapp zurück

Ferrari hat den Rückstand auf Mercedes im zweiten Training für den Grand Prix von Italien in Monza deutlich begrenzen können. WM-Leader Sebastian Vettel lag am Nachmittag im Ferrari 0,14 Sekunden hinter dem Trainingsschnellsten Valtteri Bottas, der seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton um 56 Tausendstelsekunden ausstach.

Vierter wurde Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Max Verstappen belegte unmittelbar vor seinem Red-Bull-Kollegen Daniel Ricciardo den fünften Platz. Gleich dahinter folgten etwas überraschend die beiden McLaren-Honda von Stoffel Vandoorne und Fernando Alonso. Das Rennen findet am Sonntag (14.00 Uhr, live in ORF eins und im Livestream) statt. In der ersten Session hatte Hamilton vor Bottas für die Bestzeit gesorgt. Vettel lag da noch 1,115 Sekunden zurück.

Valtteri Bottas

APA/AP/Luca Bruno

Bottas erzielte auf dem Traditionskurs die schnellste Freitag-Zeit

„Ein einzigartiger Kurs“

„Auf dieser Strecke ist eine unglaubliche Leidenschaft für den Motorsport. Solche Kurse werden ja heute gar nicht mehr gebaut“, sagte Hamilton. „Ich weiß auch nicht, warum, aber die Konstrukteure haben dieser Strecke so viel Charakter und so unglaubliche Kurven verliehen. Das ist einfach ein einzigartiger Kurs“, schwärmte der 32-jährige Brite.

Auf dem 5,793 Kilometer langen Autodromo Nazionale di Monza können die Formel-1-Asse so richtig Gas geben. Alleine der Vollgasanteil auf dem Kurs liegt bei 79 Prozent, Höchstgeschwindigkeiten von mehr als 360 km/h werden von den Fahrern erreicht.

Bottas im Monza-Training Schnellster

Mercedes und Ferrari duellieren sich dieses Wochenende auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Monza. Trainingsschnellster war am Freitag Valtteri Bottas.

Ferrari ist ein bedeutender Bestandteil dieser Historie. Tradition wird hier groß geschrieben. Anlässlich des 70. Geburtstags von Ferrari in diesem Jahr wurde diese Zahl auch in weißer Schrift auf die Ferraris von Vettel und Räikkönen lackiert - Hinweise auf das Erbe dieser Marke.

„Team genießt diesen Grand Prix“

Vettel will in seinem dritten Jahr für Ferrari endlich mit einem WM-Titel in die Annalen des Autobauers eingehen. Die Jubelstürme der „Tifosi“ kann man in diesem Fall nur erahnen. Alleine, dass er am Freitag während der beiden Übungseinheiten eifrig in Richtung Haupttribüne winkte, verzückte die Fans. „Das gesamte Team genießt diesen Grand Prix, und es ist ganz besonders, Teil davon zu sein“, sagte Vettel.

Vor dem 13. Saisonlauf führt Vettel in der WM-Wertung mit sieben Punkten vor Hamilton. Der Deutsche gewann den Grand Prix von Italien bisher dreimal, aber noch nie in einem Ferrari. Hamilton war ebenfalls schon dreimal in Monza erfolgreich. Mit einem Sieg am Sonntag könnte der Brite auch die WM-Führung übernehmen.

GP von Italien

Zweites Freies Training:
1. Valtteri Bottas FIN Mercedes 1:21,406
2. Lewis Hamilton GBR Mercedes + 0,056
3. Sebastian Vettel GER Ferrari 0,140
4. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 0,398
5. Max Verstappen NED Red Bull 1,003
6. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 1,346
7. Stoffel Vandoorne BEL McLaren 1,541
8. Fernando Alonso ESP McLaren 1,562
9. Esteban Ocon FRA Force India 1,571
10. Felipe Massa BRA Williams 1,579
11. Carlos Sainz ESP Toro Rosso 1,744
12. Nico Hülkenberg GER Renault 1,866
13. Jolyon Palmer GBR Renault 1,911
14. Sergio Perez MEX Force India 1,946
15. Lance Stroll CAN Williams 1,997
16. Romain Grosjean FRA Haas 2,161
17. Kevin Magnussen DEN Haas 2,244
18. Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 2,847
19. Marcus Ericsson SWE Sauber 3,488
20. Pascal Wehrlein GER Sauber 3,889
Erstes Freies Training:
1. Lewis Hamilton GBR Mercedes 1:21,537
2. Valtteri Bottas FIN Mercedes + 0,435
3. Sebastian Vettel GER Ferrari 1,115
4. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 1,152
5. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 1,205
6. Max Verstappen NED Red Bull 1,212
7. Sergio Perez MEX Force India 1,780
8. Esteban Ocon FRA Force India 1,863
9. Stoffel Vandoorne BEL McLaren 1,928
10. Felipe Massa BRA Williams 2,024
11. Carlos Sainz ESP Toro Rosso 2,143
12. Kevin Magnussen DEN Haas 2,436
13. Lance Stroll CAN Williams 2,454
14. Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 2,475
15. Fernando Alonso ESP McLaren 2,478
16. Romain Grosjean FRA Haas 2,542
17. Nico Hülkenberg GER Renault 3,005
18. Jolyon Palmer GBR Renault 3,629
19. Pascal Wehrlein GER Sauber 3,686
20. Marcus Ericsson SWE Sauber 4,150

Links: