Almer will im Jänner ins Training einsteigen

Der am Knie verletzte Team- und Austria-Torhüter Robert Almer peilt ein Comeback im kommenden Jahr an. „Ich möchte im Jänner in der Vorbereitung wieder dabei sein, und ich glaube, das ist auch realistisch“, sagte der 33-Jährige am Montag in Servus TV. Man müsse aber abwarten, wie der Knorpel die gesteigerten Belastungen verkraftet, ergänzte er.

Almer hatte sich erst im Juni einem weiteren nicht geplanten Eingriff an seinem rechten Knie unterziehen müssen. Ende Oktober 2016 hatte sich der Steirer im Europa-League-Spiel der Austria bei AS Roma einen Riss des vorderen Kreuzbandes zugezogen, der operativ behandelt wurde. Im Februar folgte wegen Problemen mit dem Meniskus eine weitere Operation. Danach machte sich der Knorpel bemerkbar und schwoll bei Belastung immer wieder an.