Themenüberblick

Letzte Bergetappe an Contador

Der Brite Chris Froome steht praktisch als Vuelta-Gesamtsieger fest. Der Fahrer aus dem Sky-Team belegte am Samstag auf der letzten Bergetappe auf den berüchtigten Alto de l’Angliru den dritten Rang und nimmt die letzten 117 Kilometer nach Madrid am Sonntag mit 2:15 Minuten Vorsprung auf den Italiener Vincenzo Nibali in Angriff.

Für den Spanier Alberto Contador erfüllte sich ein Traum. Der siebenfache Gewinner großer Rundfahrten entschied die letzte Bergetappe seiner Karriere für sich. Der Trek-Fahrer holte im Schlussanstieg die letzten Ausreißer ein und kletterte die letzten 5,4 Kilometer des 12,5-Kilometer-Anstiegs solo Richtung Ziel. Der Angliru zählt mit Steigungen bis 21 Prozent zu den härtesten Anstiegen im Radsport.

Alberto Contador jubelt

APA/AFP/Jose Jordan

Contador gelang ein perfekter Abschied

Der von Tausenden Fans angefeuerte Contador hatte im Ziel 17 Sekunden Vorsprung auf den Froome-Helfer Wout Pouls (NED) und den Briten. Der Russe Ilnur Sakarin rettete als Tagesvierter (+0:35) den dritten Gesamtrang vor Contador.

Stefan Denifl und Patrick Konrad schafften es in die Ausreißergruppe, fielen aber nach dem ersten von drei langen Anstiegen des Tages wieder zurück. Der Tiroler wurde als 33. klassiert, der Niederösterreicher als 62. Marco Haller belegte den 122. Platz.

Historisches Double in Griffweite

Der vierfache Tour-de-France-Sieger Froome war bei der Vuelta bisher dreimal Zweiter: 2011 hinter Juanjo Cobo, 2014 hinter Contador und im Vorjahr hinter Nairo Quintana. Sollte es am Sonntag keinen Zwischenfall geben, wird der 32-Jährige bei seiner Ankunft in Madrid erst der dritte Fahrer mit dem Double Tour- und Vuelta-Sieg in einem Jahr sein. Vor ihm war des nur Jacques Anquetil (1963) und Bernard Hinault (1978) gelungen.

20. Etappe

Corvera de Asturias - Alto de L'Angliru (117 km/BAK):
1. Alberto Contador ESP 3:31:33
2. Wout Poels NED + 0:17
3. Christopher Froome GBR -"-
4. Ilnur Sakarin RUS 0:35
5. Franco Pellizotti ITA 0:51
6. Vincenzo NIbali ITA -"-
7. Steven Kruijswijk NED -"-
8. Wilco Kelderman NED 1:11
9. Romain Bardet FRA 1:25
10. Michael Woods CAN 1:36
33. Stefan Denifl AUT 8:19
62. Patrick Konrad AUT 15:15
118. Marco Haller AUT 22:57

Gesamtwertung

Stand nach 20 von 21 Etappen:
1. Christopher Froome GBR 79:23:54
2. Vincenzo Nibali ITA + 2:15
3. Ilnur Sakarin RUS 2:51
4. Alberto Contador ESP 3:11
5. Wilco Kelderman NED 3:15
6. Wout Poels NED 6:45
7. Michael Woods CAN 7:56
8. Miguel Angel Lopez COL 8:59
9. Steven Kruijswijk NED 11:04
10. Tejay van Garderen USA 15:36
57. Stefan Denifl AUT 2:38:38
96. Patrick Konrad AUT 3:35:42
119. Marco Haller AUT 4:06:31

Etappenplan 72. Vuelta a Espana

19.8. 1. Etappe Nimes (FRA) - Nimes (13,7 km/MFZ)
20.8. 2. Etappe Nimes - Gruissan (FRA/203 km)
21.8. 3. Etappe Prades (FRA) - Andorra la Vella (AND/158 km)
22.8. 4. Etappe Escaldes-Engordany (AND) - Tarragona (198 km)
23.8. 5. Etappe Benicassim - Alcossebre (176 km/BAK)
24.8. 6. Etappe Villarreal - Sagunt (204 km)
25.8. 7. Etappe Lliria - Cuenca (207 km)
26.8. 8. Etappe Hellin - Xorret de Cati (199 km)
27.8. 9. Etappe Orihuela - Alto de Puig Llorenca (174 km/BAK)
28.8. Ruhetag
29.8. 10. Etappe Caravaca de la Cruz - El Pozo Alimentacion (165 km)
30.8. 11. Etappe Lorca - Observatorio de Calar Alto (187 km/BAK)
31.8. 12. Etappe Motril - Antequera (160 km)
1.9. 13. Etappe Coin - Tomares (198 km)
2.9. 14. Etappe Ecija - Sierra de la Pandera (175 km/BAK)
3.9. 15. Etappe Alcala la Real - Alto Hoya de la Mora (129 km/BAK)
4.9. Ruhetag
5.9. 16. Etappe Circuito de Navarra - Logrono (40,2 km/EZF)
6.9. 17. Etappe Villadiego - Los Machucos (180 km/BAK)
7.9. 18. Etappe Suances - Santo Toribio de Liebana (169 km/BAK)
8.9. 19. Etappe Caso - Gijon (150 km)
10.9 20. Etappe Corvera de Asturias - Alto de L'Angliru (117 km/BAK)
11.9. 21. Etappe Arroyomolinos - Madrid (118 km)

MZF = Mannschaftszeitfahren
BAK = Bergankunft
EZF = Einzelzeitfahren

Gesamtdistanz: 3.315 km

Link: