Themenüberblick

Probleme machen Marchionne wütend

Bei Ferrari ist nach den zwei verpatzten Rennen in Singapur und Malaysia Feuer am Dach. Sergio Marchionne, der Chef der „Scuderia“, ärgerte sich vor allem über die in Sepang aufgetretenen Motorenprobleme, die einen Start von Sebastian Vettel im Qualifying und von Kimi Räikkönen im Rennen verhinderten. Vor dem Grand Prix von Japan am Sonntag in Suzuka kündigte der wütende Ferrari-Boss organisatorische Veränderungen an: „Wir greifen da ein.“

Lesen Sie mehr …