Themenüberblick

Sieg im verregneten Motegi

Der Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) hat am Sonntag in der Motorrad-WM beim verregneten Grand Prix von Japan in Motegi seinen spanischen Titelrivalen Marc Marquez (Honda) in der MotoGP in einem waghalsigen Duell in den letzten Kurven bezwungen und den Abstand in der WM-Wertung drei Rennen vor Schluss auf elf Punkte reduziert.

„Es war ein faszinierendes Rennen“, meinte WM-Leader Marquez, „aber der kleine Fehler in Kurve acht hat das Rennen entschieden. Ich wusste, dass er (Dovizioso, Anm.) stark sein wird. Aber in Philipp Island werden wir wieder zurückschlagen.“ Beide Fahrer rasten im 15. von 18 Saisonrennen durch den Regen von Motegi, als würden sie ein Rennen auf trockener Strecke bestreiten.

Ein kleiner Ausrutscher von Marquez ermöglichte Dovizioso allerdings kurz vor Schluss das entscheidende Manöver. Der Mann aus Forli gewann schließlich mit 0,249 Sekunden Vorsprung. Der Italiener Danilo Petrucci (Ducati) lag als Dritter bereits über zehn Sekunden zurück.

MotoGP: Dovizioso macht WM spannend

In der MotoGP macht Andrea Dovizioso den Kampf um den WM-Titel wieder spannend. Der Italiener triumphiert beim Grand Prix von Japan in Motegi und liegt nur noch elf Punkte hinter Leader Marc Marquez.

Dovizioso Mann der Stunde

Der 31-jährige Dovizioso freute sich über seine fünften Saisonerfolg, den dritten in den letzten fünf Rennen: „Ich wusste, ich habe auf der langen Geraden meine Chance. Er (Marquez, Anm.) machte einen Fehler, und ich konnte ihn einfangen. Die letzte Kurve war dann perfekt, ich konnte gut zur Ziellinie beschleunigen. Vom ersten Training an, hat das Team einen starken Job gemacht.“

Superstar Valentino Rossi verspielte dagegen seine WM-Chancen. Der Italiener kam in der fünften Runde von der nassen Strecke ab, stürzte und schied aus. Der österreichische Red-Bull-KTM-Rennstall kam mit Pol Espargaro (ESP) und Bradley Smith (GBR) und die Plätze elf und 17.

WM-Entscheidung in Moto3 vertagt

Auch in der Moto3 ist die WM-Entscheidung vertagt. Spitzenreiter Joan Mir aus Spanien kam im verregneten Motegi mit der nassen Strecke überhaupt nicht zurecht und kam über den 17. Platz nicht hinaus. Er verpasste damit eine vorzeitige Titelvergabe. Der Spanier war bereits in der Qualifikation nicht über den 14. Platz hinausgekommen.

Den Sieg sicherte sich Mirs italienischer WM-Verfolger Romano Fenati vor seinem Landsmann Niccolo Antonelli (KTM). Als Dritter machte Marco Bezzecchi das italienische Podium voll.

Als zweitbester KTM-Pilot raste der Deutsche Philipp Öttl auf den sechsten Platz vor. Der 21-Jährige fuhr zum vierten Mal nacheinander in die Top Ten. Öttl hatte auf dem nassen Kurs Motegi rund 15 Sekunden Rückstand auf den Sieger. In der Qualifikation war er lediglich 21. auf seiner KTM geworden.

Alex Marquez gewinnt Moto2

Den Sieg und damit seinen dritten Saisonerfolg in der Moto2-Klasse holte sich der Spanier Alex Marquez vor seinem Landsmann Xavi Vierge und Hafizh Syahrin aus Malaysia. WM-Spitzenreiter Franco Morbidelli aus Italien musste sich mit Rang acht zufriedengeben. Die Motorrad-WM wird nächsten Sonntag mit den Rennen in Phillip Island (AUS) fortgesetzt.

Eine nachträgliche Niederlage musste der neuntplatzierte Dominique Aegerter hinnehmen. Dem Schweizer wurde der Sieg vor rund einem Monat in Misano aberkannt. Sein Team hatte beim Grand Prix von San Marino ein Motorenöl eingesetzt, das nicht zugelassen war. Damit ging auch ein Stück Schweizer Renngeschichte wieder verloren. Aegerter und der zweitklassierte Tom Lüthi hatten erstmals in der seit 1949 durchgeführten Straßen-WM einen Schweizer Doppelsieg geholt. Den Sieg von Misano erbt nun Lüthi.

Grand Prix von Japan in Motegi

MotoGP (24 Runden = 115,2 km):
1. Andrea Dovizioso ITA Ducati 47:14,236
2. Marc Marquez ESP Honda +0,249
3. Danilo Petrucci ITA Ducati 10,557
4. Andrea Iannone ITA Suzuki 18,845
5. Alex Rins ESP Suzuki 22,982
6. Jorge Lorenzo ESP Ducati 24,464
7. Aleix Espargaro ESP Aprilia 28,010
8. Johann Zarco FRA Yamaha 29,475
9. Maverick Vinales ESP Yamaha 36,575
10. Loris Baz FRA Ducati 48,506
Moto2 (15 Runden = 72 km*):
1. Alex Marquez ESP Kalex 32:08,901
2. Xavi Vierge ESP Tech 3 +1,465
3. Hafizh Syahrin MAL Kalex 3,134
4. Francesco Bagnaia ITA Kalex 5,415
5. Mattia Pasini ITA Kalex 5,618
6. Takaaki Nakagami JPN Kalex 6,163
7. Miguel Oliveira POR KTM 7,597
8. Franco Morbidelli ITA Kalex 11,400
9. Dominique Aegerter SUI Suter 11,572
10. Lorenzo Baldassarri ITA Kalex 14,310
* Reduzierung auf 15 Runden wegen Startverzögerung
Moto3 (13 Runden = 62,4 km*) :
1. Romano Fenati ITA Honda 29:22,278
2. Niccolo Antonelli ITA KTM +4,146
3. Marco Bezzecchi ITA Mahindra 5,013
4. Tatsuki Suzuki JPN Honda 8,767
5. Aron Canet ESP Honda 12,827
6. Philipp Öttl GER KTM 14,865
7. Fabio di Giannantonio ITA Honda 15,482
8. Jakub Kornfeil CZE Peugeot 15,625
9. Bo Bendsneyder NED KTM 15,947
10. John McPhee GBR Honda 16,216
* Neustart des Rennens nach Erklärung zum Regenrennen, Reduzierung auf 13 Runden

Links: