Themenüberblick

In 72 Minuten zum 94. Titel

Der große Sieger des Masters-1000-Turniers von Schanghai heißt Roger Federer. Der Schweizer holte sich am Sonntag mit einem 6:4 6:3-Sieg im Gigantenduell mit der spanischen Nummer eins Rafael Nadal in überzeugender Manier seinen 94. Einzel-Titel auf der ATP-Tour und seinen zweiten in der chinesischen Metropole. Nadal zog hingegen saisonübergreifend zum fünften Mal en suite gegen Federer den Kürzeren.

Nach 1:12 Stunden verwertete Federer seinen zweiten Matchball. Für den 36-Jährigen, der heuer auch die Australien Open und Wimbledon gewonnen hatte, war es der sechste Turniersieg in dieser Saison. Federer war nach 2009 und 2014 zum dritten Mal im Finale von Schanghai gestanden, den bisher einzigen Triumph feierte der Schweizer Superstar vor drei Jahren. „Es ist ein wunderbarer Moment in meiner Karriere“, sagte der Superstar.

Federer holt Titel in Shanghai

Roger Federer hat das Traumfinale in Schanghai gegen Rafael Nadal klar in zwei Sätzen gewonnen. Damit konnte er auch das vierte Duell gegen den Spanier in diesem Jahr für sich entscheiden.

Nadal von Beginn an in Defensive

Federer hatte auf dem ausverkauften Center Court von Beginn an das Heft in der Hand. Der 19-fache Sieger eines Grand-Slam-Turniers nahm Nadal bereits den ersten Aufschlag ab und war bei eigenem Service unantastbar. Nach nur 36 Minuten hatte Federer den ersten Satz in der Tasche. Im zweiten Satz konnte Nadal die Partie etwas länger offen halten, kassierte aber letztlich beim Stand von 2:2 das entscheidende Break. Federer, der insgesamt zehn Asse schlug, machte schließlich mit seinem zweiten Break zum 6:3 alles klar.

Roger Federer

Reuters/Aly Song

Federer hatte nach 72 Minuten seinen sechsten Saisontitel in der Tasche

Nadal verlor in seinem zehnten Finale des Jahres zum vierten Mal. Für den Spanier war es nach 16 gewonnenen Partien in Folge die erste Niederlage. „Du hast unglaublich gespielt und eine unglaubliche Saison“, zog der geschlagene Weltranglistenerste seinen Hut. Federer wahrte nach seinem vierten Sieg im vierten Duell des Jahres und dem saisonübergreifend fünften in Folge gegen Nadal seine kleine Chance, das Jahr 2017 noch als Weltranglistenerster abzuschließen.

Link: