Feuer für Pyeongchang wird entfacht - Wetter macht Sorgen

Im griechischen Olympia blicken die Organisatoren momentan mit Bangen zum Himmel. Dort soll am Dienstag gegen Mittag das olympische Feuer für die Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang entfacht werden. „Alles ist bereit. Sorgen macht uns lediglich das Wetter. Es ist im Moment bedeckt“, sagte ein Sprecher des Griechischen Olympischen Komitees.

Die Flamme soll in einer traditionellen Zeremonie durch einen Parabolspiegel und Sonnenstrahlen entzündet werden. Deshalb ist es wichtig, dass die Sonne scheint. Für den Fall, dass die Sonne weiter durch Wolkenbänder verdeckt bleibt, wurde das bei der Generalprobe entzündete Ersatzfeuer verwendet. Dieses wurde zur Sicherheit in einer Lampe aufbewahrt.

Die Übergabe des olympischen Feuers an die südkoreanischen Organisatoren wird nach einem achttägigen Fackellauf durch Griechenland am 31. Oktober im alten Panathinaikon-Stadion von Athen - Austragungsort der ersten Olympischen Sommerspiele der Neuzeit 1896 - stattfinden. Die Olympischen Winterspiele in Südkorea finden von 9. bis 25. Februar statt.