Gut gibt Comeback bei Sölden-Riesentorlauf

Nach der US-Amerikanerin Lindsey Vonn hat sich auch Vorjahressiegerin Lara Gut überraschend für einen Start im Weltcup-Riesentorlauf am Samstag (10.00 bzw. 13.00 Uhr, live in ORF eins) in Sölden entschieden. „Jeden Tag nutzte ich, um mich für den Winter vorzubereiten. Seit September verlief alles nach Plan und darum habe ich mich entschieden, zu starten“, sagte die Schweizerin in einer Aussendung von Swiss Ski.

Lara Gut

GEPA/Christian Walgram

Gut habe sich nach dem Training am Freitag auf der Diavolezza entschieden, ihr Comeback bereits auf dem Rettenbachferner zu geben. „Seit meiner Verletzung war mein primäres Ziel, stark zurückzukommen und mich nicht unter Druck zu setzen. Deshalb habe ich nie über Sölden gesprochen.“

Nach dem vergangenen Februar während der WM in St. Moritz zugezogenen Kreuzbandriss und der Meniskusverletzung nahm die 26-jährige Tessinerin vor zwei Monaten das Schneetraining wieder auf. „Klar, die Vorbereitungen waren anders als sonst. Normalerweise haben wir uns einen Monat vor Sölden vorbereitet. Für mich ist es wichtig, morgen am Start zu stehen, um zu sehen, wie ich und mein Knie auf das Rennen reagieren. Diese Erfahrung wird mir während des ganzen Winters helfen“, meinte Gut.