Themenüberblick

Ducati-Doppelerfolg in Sepang

Die Entscheidung über den neuen Weltmeister der MotoGP-Klasse fällt erst in zwei Wochen in Valencia. Andrea Dovizioso sorgte am Sonntag mit seinem Sieg beim Grand Prix von Malaysia in Sepang dafür, dass Marc Marquez den Siegersekt wieder in den Kühlschrank stellen musste. Der Italiener verkürzte den Rückstand in der Fahrerwertung auf den Spanier mit seinem sechsten Saiosonsieg auf 21 Punkte.

Auf regennasser Fahrbahn kämpfte Dovizioso seinen Ducati-Teamkollegen Jorge Lorenzo in den letzten Runden noch nieder und feierte seinen insgesamt siebenten MotoGP-Sieg. Titelverteidiger Marquez, nach dem Qualifying nur auf Rang sieben, musste sich auf seiner Honda hinter dem Franzosen Johann Zarco auf Yamaha mit Platz vier begnügen. Dovizioso war froh, dass seine Chance auf den WM-Titel lebt: „Wir wissen, dass es schwierig wird, aber wir sind entspannt. Wir wollen in Valencia das Maximum erreichen, an einem Wochenende kann alles passieren.“

Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso

APA/AFP/Mohd Rasfan

Dovizioso (r.) fing seinen Markenkollegen Lorenzo im Finish noch ab

In der WM-Wertung führt Marquez, der heuer bisher sieben Rennen gewinnen konnte, nach 16 von 17 Grands Prix mit 282 Punkten vor Dovizioso mit 261. Der drittplatzierte Spanier Maverick Vinales hat mit 228 Punkten keine Chance mehr auf den Titel. Der Showdown um die MotoGP-Krone steigt nun am 12. November in Valencia. Für Marquez wäre es nach 2013, 2014 und 2016 der vierte Titel, Dovizioso würde sich zum ersten Mal die Krone aufsetzen.

MotoGP-WM-Entscheidung vertagt

In der MotoGP wurde die WM-Entscheidung vertagt, denn Andrea Dovizioso hat durch seinen Sieg in Malaysia den vorzeitigen Titelgewinn von Marc Marquez verhindert, der selbst wiederum Vierter wurde.

Morbidelli Moto2-Weltmeister

Franco Morbidelli ist hingegen bereits ein Rennen vor Schluss neuer Weltmeister der Moto2-Klasse. Der Italiener stand in Sepang bereits vor dem Start als Champion fest, da sein Schweizer Konkurrent Thomas Lüthi nach einem Sturz im Qualifying mit gebrochenem linkem Sprunggelenk nicht antreten konnte. Den vorletzten WM-Lauf beendete Morbidelli als Dritter hinter dem Portugiesen Miguel Oliveira und dem Südafrikaner Brad Binder (beide KTM).

Das Rennen in der Moto3-Klasse holte sich einmal mehr Joan Mir. Der spanische Honda-Pilot, der bereits vor Malaysia als Weltmeister festgestanden war, feierte in Sepang seinen zehnten Saisonsieg und stellte damit einen neuen Rekord auf. Mir verwies seine Markenkollegen Jorge Martin aus Spanien und Enea Bastianini aus Italien auf die weiteren Plätze.

Motorrad-Grand-Prix von Malaysia in Sepang

MotoGP (20 Runden = 110,86 km):
1. Andrea Dovizioso ITA Ducati 44:51,497
2. Jorge Lorenzo ESP Ducati + 0,743
3. Johann Zarco FRA Yamaha 9,738
4. Marc Marquez ESP Honda 17,763
5. Dani Pedrosa ESP Honda 29,144
6. Danilo Petrucci ITA Ducati 30,380
7. Valentino Rossi ITA Yamaha 30,769
8. Jack Miller AUS Honda 35,238
9. Maverick Vinales ESP Yamaha 38,053
10. Pol Espargaro ESP KTM 39,847
Moto2 (19 Runden = 105,317 km):
1. Miguel Oliveira POR KTM 40:28,955
2. Brad Binder RSA KTM + 2,387
3. Franco Morbidelli ITA Kalex 6,878
4. Mattia Pasini ITA Kalex 21,774
5. Francesco Bagnaia ITA Kalex 22,086
6. Hafizh Syharin MAL Kalex 23,410
7. Fabio Quartararo FRA Kalex 23,488
8. Xavi Vierge ESP Tech 3 24,976
9. Isaac Vinales ESP Kalex 25,044
10. Tetsuta Nagashima JPN Kalex 27,199
Moto3 (18 Runden = 99,774 km):
1. Joan Mir ESP Honda 40:14,545
2. Jorge Martin ESP Honda + 0,724
3. Enea Bastianini ITA Honda 0,763
4. Livio Loi BEL Honda 6,868
5. John McPhee GBR Honda 11,051
6. Andrea Migno ITA KTM 11,090
7. Romano Fenati ITA Honda 11,238
8. Aron Canet ESP Honda 11,671
9. Fabio di Giannantonio ITA Honda 11,959
10. Bo Bendsneyder NED KTM 12,062

Links: