San Francisco feiert im zehnten Versuch ersten Sieg

Die San Francisco 49ers haben am zehnten Spieltag der National Football League (NFL) ihren ersten Sieg gefeiert. Der fünffache Super-Bowl-Sieger setzte sich am Sonntag (Ortszeit) zu Hause gegen die New York Giants mit 31:21 durch und beendete damit seine Negativserie von neun Niederlagen in Serie.

Highlight der Partie war ein 83-Yard-Touchdownpass von 49ers-Quarterback C. J. Beathard auf Marquise Goodwin im zweiten Viertel. Für die Giants bedeutete das die achte Saisonpleite bei nur einem Sieg und die dritte Niederlage in Serie. Laut Beobachtern könnte die Partie in San Francisco die letzte für New Yorks Cheftrainer Ben McAdoo gewesen sein.

Brady mit nächstem Rekord

In Denver fügte Patriots-Superstar Tom Brady seinem Lebenslauf einen weiteren Rekord hinzu. Der 40-Jährige führte Titelverteidiger New England im Duell der jüngsten beiden Super-Bowl-Champions zu einem 41:16-Sieg über die Denver Broncos und feierte damit seinen 86. Erfolg im Grunddurchgang in der Fremde. Damit löste Brady Peyton Manning, der mit Denver vor zwei Jahren den Titel gewann, als Rekordhalter an Auswärtssiegen ab. Für die Patriots war es zudem der zwölfte Erfolg auf fremdem Boden en suite.

Auch Vizemeister Atlanta Falcons feierte im Kampf um einen Play-off-Platz einen wichtigen Sieg. Die Falcons wiesen zu Hause die Dallas Cowboys klar mit 27:7 in die Schranken und wahrten mit dem fünften Sieg bei vier Niederlagen die Chance auf einen Platz in der K.-o.-Runde. Schlüssel zum Erfolg gegen die ohne ihren gesperrten Runningback Ezekiel Elliott angetretenen Cowboys, war die Defensive der Gastgeber. Atlanta erzwang zwei Ballverluste von Dallas-Spielmacher Dak Prescott, Adrian Clayborn gelangen gleich sechs Quarterback-Sacks - ein neuer Teamrekord.

Mehr dazu in National Football League