60.000 Euro Strafe für Selfie mit Messi

Der Europäische Fußballverband (UEFA) hat am Dienstag verschiedene Clubs wegen Fehlverhaltens der Fans bestraft. Der griechische Club Olympiakos Piräus wurde zu einer 60.000-Euro-Strafe unter anderem deswegen verurteilt, weil Fans am 31. Oktober beim 0:0 gegen den FC Barcelona für eine Umarmung und ein Selfie mit Superstar Lionel Messi aufs Spielfeld gelaufen waren.

Fan mit Handy in der Hand umarmt Barca-Stürmer Lionel Messi auf dem Spielfeld

APA/AFP/Thanassis Stavrakis

Borussia Dortmund wurde für Champions-League-Spiel bei APOEL Nikosia bestraft. Weil Anhänger beim 1:1 am 17. Oktober auf Zypern Feuerwerkskörper gezündet haben, muss der deutsche Bundesligist 15.000 Euro zahlen. Nikosia wurde wegen unterschiedlicher Vergehen mit einer Strafe von 51.000 Euro belegt.