Gleirscher in Winterberg auf Rang vier

David Gleirscher hat beim Rodel-Weltcup in Winterberg am Samstag im Herren-Einsitzer Platz vier belegt und damit sein bisher bestes Ergebnis eingefahren. Über den ersten Sieg im Weltcup durfte sich Kevin Fischnaller (ITA) freuen, der seine Halbzeitführung vor Felix Loch (GER/+ 0,067) und Stepan Fedorow (RUS/+ 0,117) verteidigte.

Armin Frauscher, nach dem ersten Lauf Vierter hinter Gleirscher, kam als zweitbester Österreicher auf Rang sieben, unmittelbar dahinter folgte Wolfgang Kindl. Mit Nico Gleirscher schaffte als Zwölfter ein vierter ÖRV-Athlet die Qualifikation für den Sprintbewerb der besten 15 am Sonntag. Reinhard Egger (25.) muss hingegen zusehen.

„Ganz ist die Enttäuschung, so knapp das Podium verpasst zu haben, nicht zu leugnen“, sagte Gleirscher. „Im zweiten Lauf waren ein paar Kleinigkeiten drinnen, der Start war nicht optimal, in der Kurve acht war ich zu spät dran – es wäre schon möglich gewesen, aber das ist Raunzen auf hohem Niveau. Nach dem Materialbruch und der großen Enttäuschung in Igls galt es die richtige Antwort zu finden und die ist mit Rang vier mehr als geglückt.“

Deutscher Dreifachsieg im Doppelsitzer

Im Doppelsitzer holten sich die Deutschen Toni Eggert/Sascha Benecken vor ihren Teamkollegen Tobias Wendl/Tobias Artl (+ 0,237) und Robin Johannes Geueke/David Gamm (+ 0,429) im zweiten Saisonrennen den zweiten Sieg.

Für die Österreicher lief es gar nicht nach Wunsch, Thomas Steu/Lorenz Koller kamen nach Problemen in der Bahn über den 23. und letzten Platz (+ 6,202) nicht hinaus, die Routiniers Peter Penz/Georg Fischler stürzten nach gutem Start schon im ersten Durchgang.

Rodel-Weltcup in Winterberg

Herren:
1. Kevin Fischnaller ITA 1:45,528
2. Felix Loch GER + 0,067
3. Stepan Fedorow RUS 0,117
4. David Gleirscher AUT 0,152
5. Semen Pawlitschenko RUS 0,178
6. Ralf Palik GER 0,192
7. Armin Frauscher AUT 0,200
8. Wolfgang Kindl AUT 0,211
12. Nico Gleirscher AUT 0,347
25. Reinhard Egger AUT 0,894

Mehr dazu in Rodeln, Bob und Skeleton