Union Berlin verliert auch unter Neo-Trainer

Der deutsche Zweitligist Union Berlin hat am Samstag auch das erste Spiel unter dem neuen Trainer Andre Hofschneider verloren. Die Berliner mussten sich mit den Österreichern Christopher Trimmel (spielte durch) und Philipp Hosiner (ab 74. Minute) Dynamo Dresden mit 0:1 geschlagen geben und verpassten die Rückkehr auf den dritten Tabellenplatz.

Die Union hat aus den letzten vier Ligaspielen nur einen Punkt geholt. Anfang der Woche hatte sich der Club von Coach Jens Keller getrennt. Vorerst fehlen im Aufstiegskampf drei Zähler auf den Relegationsrang, den der 1. FC Nürnberg (am Montag zu Gast beim Tabellenzweiten Fortuna Düsseldorf) einnimmt.

Der VfL Bochum, der am Freitag Interimscoach Jens Rasiejewski zum Cheftrainer befördert hatte, siegte mit Kevin Stöger und Lukas Hinterseer bei Jahn Regensburg mit 1:0. Abstiegskandidat Greuther Fürth feierte mit Lukas Gugganig einen 1:0-Heimsieg gegen Heidenheim (Nikola Dovedan ab der 57. Minute), blieb zwar Vorletzter, schob sich aber bis auf einen Punkt an den Tabellen-16. Darmstadt heran.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball