Themenüberblick

Borussia gewinnt 2:0 in Mainz

Borussia Dortmund kann doch noch gewinnen. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Peter Stöger gab es am Dienstag am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga ein 2:0 (0:0) gegen den 1. FSV Mainz 05. Unter dem Wiener beendet der BVB damit seine sieglose Serie von acht Ligapartien.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Viel Zeit hatte Stöger, der erst am Sonntag seinen Vorgänger Peter Bosz als Trainer beerbte, nicht zur Vorbereitung. Aber zumindest psychisch dürfte der Neocoach einiges bewirkt haben. Torschützen vor 32.976 Zuschauern in Mainz waren Sokratis (55. Minute) und Shinji Kagawa (89.). Die Dortmunder schoben sich damit vorerst wieder auf den vierten Tabellenplatz vor.

„Die Freude und Erleichterung sind groß. Wir haben ein bisschen schwer ins Spiel gefunden, das ist klar, weil wir nicht die Ergebnisse hatten“, sagte der 51-Jährige Trainer. „In der zweiten Hälfte hatten wir dann Kontrolle im Spiel, hätten es vielleicht sogar früher entscheiden können.“

Stotternder Start von Dortmund

Nach nur einer Trainingseinheit nahm Stöger bei Dortmund im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Bremen am Samstag Änderungen vor: Jeremy Toljan, Julian Weigl und Ömer Toprak rückten in die Startelf. Dortmund erwies sich als kompaktes Team, allerdings boten sich den Mainzern in der Anfangsphase auch einige Lücken. Die zweikampfstarke und lauffreudige Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz versteckte sich drei Tage nach dem 2:2 bei Vizemeister RB Leipzig nicht und stellte die in der Offensive wenig zwingenden Gäste durchaus vor Probleme.

In einer lange tempoarmen Begegnung hatte Pierre-Emerick Aubameyang mit einem Schuss aus 16 Metern noch die beste Gelegenheit der ersten Halbzeit (41.). Das sah auch Julian Nagelsmann, Trainer von 1899 Hoffenheim, auf der Tribüne. Der 30-Jährige soll ein Kandidat für Stögers Nachfolge beim BVB im kommenden Sommer sein. Grund für seinen Besuch war jedoch, dass Hoffenheim am Samstag Dortmund empfängt.

Sokratis bricht den Bann

In der zweiten Halbzeit spielten die Gäste gut eine Woche vor dem Pokalkracher bei Bayern München zwingender nach vorne und wurden durch Innenverteidiger Sokratis belohnt. Erst köpfte Toprak nach einem Freistoß an den Pfosten, den Abpraller verwertete der Grieche mit einem wuchtigen Schuss aus kurzer Distanz.

Dortmund-Spieler jubeln

APA/AP/Michael Probst

Sokratis und Co. war die Erleichterung nach dem Tor anzusehen

Doch die Mainzer gaben sich trotz des Rückstands nicht auf und erspielten sich Chancen. Eine der besseren konnte Kapitän Daniel Brosinski (70.) nicht nutzen. Die hochkarätigste BVB-Chance in der Schlussphase vergab Shinji Kagawa (80.) - ehe er kurz vor dem Abpfiff doch noch zum Endstand traf. „Es war sehr wichtig für uns, heute zu gewinnen“, sagte Torschütze Sokratis. „Wir haben defensiv kompakter gespielt. Jetzt sind die kommenden Spiele wichtig, um aus der Situation rauszukommen.“

Deutsche Bundesliga, 16. Runde

Dienstag:

Wolfsburg - Leipzig 1:1 (1:0)

Tore: Verhaegh (15./Elfmeter) bzw. Halstenberg (52.)

Gelb-Rot: Upamecano (92./Leipzig)

Ilsanker (Leipzig) spielte durch, Laimer ab der 82. Minute

Mainz - Dortmund 0:2 (0:0)

Tore: Sokratis (55.), Kagawa (89.)

Freiburg - Mönchengladbach 1:0 (1:0)

Tor: Petersen (20./Elfmeter)

Hamburger SV - Frankfurt 1:2 (1:2)

Tore: Papadopoulos (9.) bzw. Wolf (16.), Gacinovic (24.)

Mittwoch:

Hoffenheim - Stuttgart 1:0 (0:0)

Tor: Uth (81.)

Posch spielte bei Hoffenheim durch, Grillitsch ab der 61. Minute

Bayern München - Köln -:- (-:-)

Schalke - Augsburg -:- (-:-)

Leverkusen - Bremen -:- (-:-)

Hertha BSC - Hannover -:- (-:-)

Tabelle

Links: