Frühes Aus für Pachner und Hämmerle in Val Thorens

Die Generalprobe für den Heimweltcup am kommenden Wochenende im Montafon ist für die ÖSV-Snowboard-Crosser am Mittwoch in Val Thorens (FRA) nicht nach Wunsch verlaufen.

Für Lukas Pachner und Alessandro Hämmerle war im 32er-Finale des dritten Weltcup-Rennens in dieser Saison bereits im Achtelfinale Endstation. Das ergab im Endklassement die Ränge 17 für Pachner und 26 für Hämmerle.

ÖSV-Boarder vom Pech verfolgt

Die ÖSV-Boarder hatten allerdings Pech. Pachner verlor nach einem Sturz des vor ihm fahrenden Italieners Michele Godino das Tempo und hatte damit keine Chance mehr auf den Aufstieg. Hämmerle lag in seinem Heat auf Zwischenrang zwei und landete nach einem Schlag im Fangnetz.

Keine Erfolge für Österreichs Snowboard-Crosser in Val Thorens

Der Sieg ging an den Deutschen Paul Berg vor dem Australier Adam Lambert und dem Spanier Lucas Eguibar. Beim ohne österreichische Beteiligung ausgetragenen Damen-Rennen setzte sich die US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis vor der Französin Chloe Trespeuch und der Italienerin Michela Moioli durch.

Mehr dazu in Weltcup Snowboard 2017/18