Ferstl feiert ersten Weltcup-Sieg

Der Super-G in Gröden hat am Freitag einen Krimi mit Happy End für Josef Ferstl gebracht. Der 28-Jährige feierte auf der Saslong seinen ersten Weltcup-Sieg und holte damit den ersten deutschen Super-G-Erfolg seit 1991. Hauchdünn dahinter landeten zwei Österreicher. Max Franz musste sich als Zweiter nur um 0,02 Sekunden geschlagen geben. Matthias Mayer wurde Dritter, verspielte aber nach überlegender Zwischenbestzeit mit einem Fehler den Sieg. Für die Norweger Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud, die die letzten fünf Gröden-Super-G gewonnen hatten, lief es indes nicht nach Wunsch.

Lesen Sie mehr …