Dornbirn bezwingt Vienna Capitals erneut

Der EC Dornbirn hat in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) zum zweiten Mal in Folge Spitzenreiter Vienna Capitals in die Knie gezwungen. Die Vorarlberger setzten sich am Samstag im ersten Spiel der 29. Runde daheim gegen den Titelverteidiger mit 3:2 nach Verlängerung durch und fügten den Capitals damit die erst insgesamt siebente Saisonniederlage zu. Schon vor einer Woche hatten die Dornbirner in Wien mit dem gleichen Ergebnis gewonnen.

Fraser erzielt Goldtor

In einer hart umkämpften Partie brachte Peter Schneider die Wiener zwar bereits in der vierten Minute in Führung, doch Sean McMonagle gelang noch im ersten Drittel der Ausgleich für die Vorarlberger (13.). Nach einem torlosen Mitteldrittel sorgte der Slowene Ziga Pance im Schlussabschnitt für die erstmalige Führung der Gastgeber (48.), doch Joey Pollastrone traf kurz darauf zum 2:2 (51.).

Jubel von Matt Fraser (Dornbirn)

GEPA/Oliver Lerch

Weil in der regulären Spielzeit keine weiteren Treffer mehr gelangen, mussten beide Teams in die Verlängerung. Dort hatte Dornbirn in Form von Matthew Fraser das bessere Ende für sich (62.)

Mehr dazu in Erste Bank Eishockey Liga