Themenüberblick

Der Vorsprung wächst weiter

Der FC Barcelona hat den 270. „Clasico“ gegen Real Madrid klar für sich entschieden. Die Katalanen feierten am Samstag gegen ihren Erzrivalen einen 3:0-Auswärtssieg, gewannen damit bereits das dritte Ligaspiel in Folge im Bernabeu-Stadion und liegen in der Tabelle schon 14 Punkte vor dem Titelverteidiger, der ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Überdies baute Barcelona auch den Vorsprung auf die Verfolger Atletico Madrid (0:1 bei Espanyol Barcelona) und Valencia (0:1 gegen Villarreal) auf neun bzw. elf Zähler aus. Die Tore für den Spitzenreiter, der nach 17 Runden bei 14 Siegen und drei Remis hält und in allen 25 Bewerbspartien in dieser Saison ungeschlagen ist, erzielten Luis Suarez (54.), Lionel Messi (64./Elfmeter) und Aleix Vidal (93.).

Luis Suarez  (Barcelona)

APA/AFP/Javier Soriano

Luis Suarez brachte Barca mit seinem Tor auf die Siegerstraße

„Das war ein wichtiger Schritt“, sagte Barcelona-Spielmacher Andres Iniesta. Real dürfe man aber im Kampf um den Titel noch nicht abschreiben. „Es bleiben noch sehr viele Spiele", betonte der 33-Jährige. Real-Verteidiger Raphael Varane versicherte indes: "Wir sind Real und geben nie auf." Der Beginn des kommenden Jahres werde "aber sicher sehr schwierig sein“, räumte der Franzose ein.

Zidane überrascht mit Aufstellung

Real-Trainer Zinedine Zidane hatte überraschend zunächst Gareth Bale und Isco auf die Bank gesetzt und dafür Mateo Kovacic als zusätzlichen Mittelfeldspieler aufgeboten. Hauptaufgabe des Kroaten war die Manndeckung von Messi, was sich beim ersten Gegentor rächen sollte. Zunächst aber diktierte Real die Partie. Die Hausherren spielten hohes Pressing und ließen Barca nicht zur Entfaltung kommen, wobei aber die zwingenden Chancen vorerst ausblieben.

Die Katalanen meldeten sich erstmals in der 30. Minute mit einem von Madrid-Goalie Keylor Navas parierten Paulinho-Schuss (30.). Auch bei einem Kopfball des Brasilianers war Navas zur Stelle (39.). Auf der Gegenseite scheiterte der enttäuschende Cristiano Ronaldo aus spitzem Winkel an Barcelona-Goalie Marc-Andre ter Stegen (32.), zudem ging ein Kopfball von Karim Benzema an die Stange (42.).

Barcelona spaziert zur Führung

Nach dem Seitenwechsel fand Barcelona deutlich besser ins Match. In der 53. Minute scheiterte Suarez noch an Navas, eine Minute später jedoch stand es 1:0 für den Tabellenführer. Ivan Rakitic konnte unbedrängt von der eigenen Hälfte bis zum gegnerischen Strafraum marschieren, weil sich Kovacic ausschließlich an Messi orientierte und damit den Raum öffnete. Rakitic spielte auf Sergi Roberto, der wieder für Suarez auflegte, und der Uruguayer ließ sich die Chance aus kurzer Distanz nicht entgehen.

Die Entscheidung folgte in der 64. Minute. Nach Pass von Messi zog Suarez allein auf Navas, der Tormann blieb zunächst Sieger. Der darauffolgende Versuch von Suarez landete an der Stange, danach ging ein Kopfball von Paulinho ins Tor - davor hatte allerdings Dani Carvajal den Ball absichtlich mit der Hand abgewehrt, weshalb der Schiedsrichter auf Rot für den Real-Rechtsverteidiger und Elfmeter entschied, den Messi souverän verwandelte.

Lionel Messi (Barcelona)

Reuters/Sergio Perez

Lionel Messi ließ sich die Chance vom Punkt nicht entgehen

Messi legt das dritte Tor auf

Der Barca-Star lieferte auch noch den Assist zum dritten Tor durch den eingewechselten Vidal (93.). Davor waren Bale und Sergio Ramos mit guten Chancen an ter Stegen gescheitert, auch die Katalanen hatten die eine oder andere vielversprechende Kontergelegenheit ausgelassen.

Mit seinem 25. Tor gegen Real Madrid baute Messi seinen Status als „Clasico“-Rekordschütze aus und erzielte sein 526. Tor für Barcelona. Aus Europas Top-Fünf-Ligen hat kein Spieler mehr Treffer für einen Club geschafft, zuvor hatte sich der Argentinier diese Bestmarke mit dem früheren Bayern-Goalgetter Gerd Müller geteilt.

La Liga

17. Runde

Dienstag, 19. Dezember:
Levante Leganes 0:0
Mittwoch, 20. Dezember:
Getafe Las Palmas 2:0
Real Sociedad FC Sevilla 3:1
Donnerstag, 21. Dezember:
Eibar Girona 4:1
Alaves Malaga 1:0
Freitag, 22. Dezember:
Betis Sevilla Bilbao 0:2
Espanyol Barcelona Atletico Madrid 1:0
Samstag, 23. Dezember:
Real Madrid FC Barcelona 0:3
Valencia Villarreal 0:1
La Coruna Celta Vigo 1:3

Tabelle

Links: