Themenüberblick

Tanz auf vier Hochzeiten

Dass in England auch rund um Weihnachten Fußball gespielt wird, hat Tradition. Dass ein Team die Premier League so dominiert wie derzeit Manchester City, ist aber neu. Mit dem 4:0 am Samstag gegen Bournemouth hat die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola den Vorsprung auf den Lokalrivalen und ersten Verfolger Manchester United weiter ausgebaut.

Mit mittlerweile 13 Punkten Vorsprung ist der Meistertitel - es wäre der erste für Guardiola in der Premier League - fast schon zum Greifen nahe, offen scheint nur noch zu sein, wann City den dritten Titel fixiert und welche Rekorde noch fallen.

Pep Guardiola (Manchester City)

APA/AFP/Oli Scarff

Guardiola kann mit seinen Spielern bisher mehr als zufrieden sein

Das Match gegen Bournemouth brachte den 17. Sieg in Folge, das hatte zuvor im englischen Oberhaus noch kein Team geschafft. Auch der Rekordvorsprung am Saisonende, den Manchester United seit dem Jahr 2000 mit 18 Punkten hält, könnte in Gefahr kommen. Und schließlich winkt den Spielern auch noch eine besondere Ehre: Sie könnten das dritte Team nach Preston (1888/89) und Arsenal (2003/04) werden, das in der gesamten Saison ungeschlagen bleibt.

Verlieren wird zum Fremdwort

18 der bisherigen 19 Spiele in der Meisterschaft hat City gewonnen, nur in der zweiten Runde im August gab es daheim gegen Everton ein 1:1-Remis - damals spielten die Hausherren aber auch mehr als eine Halbzeit lang nur mit zehn Mann. Die letzte Niederlage in der Meisterschaft setzte es am 5. April auswärts gegen Chelsea (1:2).

Seit dem 1:2 nach Verlängerung im FA-Cup-Semifinale gegen Arsenal am 23. April gab es in 32 Pflichtspielen nur eine Niederlage - und die setzte es beim 1:2 gegen Schachtar Donezk in einem für die Engländer schon bedeutungslosen Champions-League-Match. Zuletzt gelang ManCity am Dienstag mit einer verstärkten B-Mannschaft auswärts gegen Leicester City der Einzug ins Liga-Cup-Semifinale. In der Champions League steht man ebenfalls schon im Achtelfinale und im FA-Cup geht es in zwei Wochen los - an Möglichkeiten für weitere Siege mangelt es also nicht.

Englische Premier League

20. Runde

Dienstag, 26. Dezember:
Tottenham Southampton 5:2
Chelsea Brighton & Hove * 2:0
Manchester United Burnley 2:2
Watford ** Leicester City *** 2:1
Bournemouth West Ham **** 3:3
Huddersfield Stoke City ***** 1:1
West Bromwich Everton 0:0
Liverpool Swansea City 5:0
Mittwoch, 27. Dezember:
Newcastle Manchester City 0:1
Donnerstag, 28. Dezember:
Crystal Palace Arsenal 2:3
* Suttner spielte durch
** Prödl ab der 88. Minute, Bachmann auf der Bank
*** Dragovic bis zur 73. Minute, Fuchs auf der Bank
**** Arnautovic spielte durch und erzielte zwei Tore
***** Wimmer spielte durch

Tabelle

Links: