Kuzmina im Oberhof-Sprint nicht zu schlagen

Die slowakische Gesamtführende Anastasiya Kuzmina hat auch den ersten Biathlonweltcup-Bewerb im neuen Jahr gewonnen. Die Olympiasiegerin feierte am Donnerstag in Oberhof im Sprint überlegen ihren dritten Saisonerfolg. Die 33-Jährige siegte mit einer Strafrunde vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen (+35,4 Sek.) und der Tschechin Veronika Vitkova (40,1), die ebenfalls einen Fehlschuss verzeichneten.

Die Österreicherinnen kamen bei schwierigen Windbedingungen neuerlich nicht ins Spitzenfeld. Lisa Theresa Hauser verlor als 27. mit einer Strafrunde 1:46,8 Minuten auf die Siegerin. „Mit einem Fehler im Schießen kann ich zufrieden sein, denn die Verhältnisse waren nicht leicht. Läuferisch waren die ersten zwei Runden in Ordnung, in der dritten habe ich etwas die Kraft verloren“, sagte die Tirolerin. Mit Susanne Hoffmann (48.) qualifizierte sich nur noch eine weitere ÖSV-Athletin für die Verfolgung am Samstag.

Erkrankungen bei ÖSV-Herren

Die Herren starten am Freitag ebenfalls mit einem Sprint in das Wettkampfjahr. Der Olympiazweite Dominik Landertinger gibt dabei sein Weltcup-Saisondebüt nach überstandener Rückenverletzung. WM-Bronzemedaillengewinner Simon Eder ist nach einem überstandenen Infekt nicht nach Deutschland gereist. Kurzfristig mit Hals- und Gliederschmerzen ausgefallen sind Fabian Hörl und Peter Brunner. Für sie wurden David Komatz und Daniel Mesotitsch nachnominiert.

Biathlon-Weltcup in Oberhof

Damen-Sprint (7,5 km):
1. Anastasiya Kuzmina SVK 22:23,7 1*
2. Kaisa Mäkäräinen FIN + 35,4 1
3. Veronika Vitkova CZE 40,1 1
4. Franziska Hildebrand GER 47,0 1
5. Justine Braisaz FRA 53,4 2
6. Weronika Nowakowska POL 1:06,7 1
7. Darja Domratschewa BLR 1:07,9 2
8. Linn Persson SWE 1:11,1 0
9. Julia Ransom CAN 1:13,6 0
10. Eva Puskarcikova CZE 1:16,5 1
27. Lisa Theresa Hauser AUT 1:46,8 1
48. Susanne Hoffmann AUT 2:17,5 1
68. Katharina Innerhofer AUT 2:57,2 4
79. Christina Rieder AUT 3:34,0 2
* Schießfehler = Strafrunden