Herzog schrammt an erstem Weltcup-Sieg vorbei

Europameisterin Vanessa Herzog hat am ersten Tag des Eisschnelllauf-Weltcups in Erfurt nun auch ihr bestes Karriereergebnis über 500 m erzielt. Die 22-Jährige wurde am Freitag Zweite hinter der Tschechin Karolina Erbanova. Um gerade einmal eine Zehntelsekunde verpasste Herzog ihren ersten Weltcup-Sieg.

Vanessa Herzog

APA/AP/Jens Meyer

Dabei fühlte sich die Tirolerin vor dem Bewerb nicht gänzlich fit. „Ich wollte eigentlich gar nicht starten. In den Lauf habe ich mich dann richtig reingebissen und gekämpft. Natürlich schade, denn ohne die Probleme wäre sicher noch mehr gegangen“, sagte Herzog, die die 500 m in einer Zeit von 37,92 absolvierte. Sie verzichtete daraufhin am Freitag auf weitere Starts. Am Samstag stehen für sie nochmals die 500 m auf dem Programm.

Teamkollege Linus Heidegger belegte in der Division B über 1.500 m den 15. Platz. Der Olympiastarter haderte danach mit technischen Fehlern. Heidegger tritt Samstag noch über die 5.000 m an.