Eder und Eberhard in Antholz-Verfolgung in Top Ten

Österreichs Biathleten haben am Samstag beim Sieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö in der Antholz-Verfolgung zwei Top-Ten-Plätze geholt. Simon Eder verbesserte sich mit nur einem Schießfehler vom 18. auf den siebenten Rang (+ 2:03,8). Julian Eberhard, der im Sprint Platz sieben geholt hatte, musste nach dem zweiten Liegendanschlag dreimal in die Strafrunde. Am Ende wurde der 31-jährige Salzburger Zehnter (2:26,7).

Simon Eder

GEPA/Oliver Lerch

„Ich habe mich super gefühlt und konnte im Rennen bestätigen, dass das Feeling passt. Zum Glück ist es heute im Schießen gut gegangen. Leider musste ich am Ende viel Führungsarbeit leisten. Ein Top-Ten-Ergebnis ist sehr gut, vom 18. Platz aus war heute auch nicht viel mehr möglich“, erklärte Eder.

Bö liefert makelloses Rennen

An der Spitze lieferte indes Bö eine makellose Vorstellung ab und feierte seinen achten Saisonsieg. Der norwegische Sprint-Sieger leistete sich am Schießstand keinen Fehler und setzte sich nach 12,5 Kilometer mit einem Vorsprung von über einer Minute auf Martin Fourcade durch. Hinter dem Franzosen klassierte sich der Russe Anton Schipulin, der ebenso wie Fourcade einmal in die Strafrunde musste, auf Rang drei (1:18,4).

Weltcup-Sieger Fourcade geriet nach einer Strafrunde bei der ersten der vier Serien von Beginn an ins Hintertreffen. Der Franzose musste sich mit der Verteidigung des Trikots des Spitzenreiters trösten - der fünffache Saisonsieger stand auch im 14. Saisonrennen auf dem Podest.

Landertinger verbessert sich um 27 Plätze

Aus ÖSV-Sicht zeigte auch noch Dominik Landertinger auf. Der Tiroler konnte sich von Rang 49 auf 22 verbessern. Eine ähnliche Verbesserung gelang bei den Damen auch Lisa Theresa Hauser. Beim Sieg der deutschen Weltmeisterin Laura Dahlmeier klassierte sich die Tirolerin nach dem 30. Platz im Sprint an der 16. Stelle.

Für den Herren-Massenstart am Sonntag sind allerdings nur Eder und Eberhard qualifiziert. „Es ist ein gutes Zeichen, dass ich mich nach dem schwierigen Sprint heute in der Loipe wieder richtig gut gefühlt habe. Drei Serien haben sehr gut funktioniert, eine nicht. Ich werde das Positive mitnehmen. Ich freue mich schon auf das nächste Rennen“, sagte Eberhard.

Biathlon-Weltcup in Antholz

Herren-Verfolgung (12,5 km):
1. Johannes Thingnes Bö NOR 31:14,4 0*
2. Martin Fourcade FRA + 1:00,5 1
3. Anton Schipulin RUS 1:18,4 1
4. Arnd Peiffer GER 1:47,5 1
5. Emil Hegle Svendsen NOR 1:57,1 0
6. Emilien Jacquelin FRA 2:00,8 2
7. Simon Eder AUT 2:03,8 1
8. Simon Desthieux FRA 2:22,9 2
9. Lars Helge Birkeland NOR 2:25,7 3
10. Julian Eberhard AUT 2:26,7 3
22. Dominik Landertinger AUT 3:05,6 2
42. Sven Grossegger AUT 4:15,6 1
* Schießfehler = Strafrunden

Mehr dazu in Weltcup 2017/18