Rekordzahl an Gehirnerschütterungen in NFL

In der heurigen Saison sind in der nordamerikanischen National Football League (NFL) 281 Gehirnerschütterungen diagnostiziert worden. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen 2012. Die bisherige Rekordmarke waren 275 vor zwei Jahren. „Natürlich sind wir enttäuscht, dass die Zahl gestiegen ist“, sagte Allen Sills, der Chefmediziner der NFL. „Wir werden daran arbeiten, bis die Zahl sinkt.“

Anthony Barr, Tom Johnson (Minnesota Vikings) und Alvin Kamara (New Orleans Saints)

APA/AFP/Getty Images/Adam Bettcher

Im Gegensatz zu den Vorjahren stieg auch die Anzahl der Gehirnerschütterungen in den Trainings auf insgesamt 56. „Das ist ein Aspekt, auf den wir unseren Fokus lenken müssen“, sagte NFL-Vizepräsident Jeff Miller, der auf eine Zusammenarbeit mit den Teamverantwortlichen hofft.