Herzog mit guten ersten Trainings in Pyeonchang

Europameisterin Vanessa Herzog hat nach überstandener Influenza zwei gute erste Trainingseinheiten in Gangneung absolviert, wo die olympischen Eisschnelllaufbewerbe über die Bühne gehen. Wie Trainergatte Thomas Herzog am Samstag berichtete, sei der körperliche Zustand der Tirolerin ebenso erfreulich wie die Beschaffenheit des Eises. „Extrem dünn und hart. Richtiges Vanessa-Eis“, berichtete der Coach.

Am Freitag und Samstag zog die Topsprinterin noch langsame Runden, am Sonntag werde das Tempo etwas erhöht. „Sie hat die Grippe gut verdaut, ist nach den zwei Trainings viel weiter, als wir geglaubt haben, und ist körperlich bei 90 Prozent“, sagte Thomas Herzog. Zudem habe man noch acht Trainingstage sowie einen Ruhetag vor sich.