Themenüberblick

Kultstürmer ist wieder „on fire“

Premier-League-Tabellenführer Manchester City hat sich bei Drittligist Wigan Athletic blamiert und ist im Achtelfinale des FA-Cups ausgeschieden. Die Mannschaft von Coach Josep Guardiola unterlag am Montagabend in Unterzahl mit 0:1 gegen den Außenseiter.

Der nordirische Nationalspieler und Kultstürmer Will Grigg erzielte vor 19.200 Zuschauern in der 79. Minute das Goldtor für die Gastgeber. In der entscheidenden Szene hatte City-Spieler Kyle Walker einen Pass an der Mittellinie durchgelassen, dabei aber Grigg übersehen. Der 26-Jährige schnappte sich den Ball, sprintete auf und davon und überwand Goalie Claudio Bravo von der Strafraumgrenze aus mit einem platzierten Schlenzer ins lange Eck.

Will Grigg

APA/AFP/Oli Scarff

Will Grigg traf im Fallen zum entscheidenden 1:0 (79.) gegen ManCity

Nach einer Roten Karte für Fabian Delph wegen eines Fouls in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+2) musste ManCity eine Hälfte in Unterzahl bestreiten. „Wir gratulieren Wigan zum Aufstieg“, sagte Guardiola im Interview mit dem BBC-Radio. „Wir haben alles versucht, aber einen Fehler gemacht. Das sind K.-o.-Spiele, und jede Partie ist ein Finale. Wir müssen die Niederlage akzeptieren.“

Wigan-Fans feiern wild

Grigg erlangte während der Europameisterschaft 2016 Berühmtheit, weil er als Drittliga-Spieler in den Kader Nordirlands für die Euro berufen wurde. Grigg hatte Wigan mit 25 Toren in 40 Spielen in die zweite Liga geschossen, woraufhin ihn die „Latics“-Fans im Freudenrausch in einem Pub mit einem Lied huldigten.

Zur Melodie von „Freed from Desire“ von Gala, einem Song aus dem Jahr 1996, wurde kurzerhand „Will Grigg’s on fire“ gesungen. Das entsprechende Video wurde millionenfach angeklickt. Hier das Video auf YouTube. Die Wigan-Fans stürmten auch nach diesem Erfolg gegen den großen Favoriten den Platz, der Drittligist trifft nun im Viertelfinale auf den FC Southampton.

Tottenham muss nachsitzen

Bereits am Sonntag enttäuschte auch Tottenham Hotspur im FA-Cup. Der Tabellenfünfte der Premier League kam bei Drittliga-Schlusslicht AFC Rochdale nach einer ereignisreichen Schlussphase nur zu einem 2:2 und muss nun ein Wiederholungsspiel im Wembley-Stadion bestreiten.

Dele Alli (Tottenham Hotspur)

APA/AP/Rui Vieira

Tottenham dreht im FA-Cup noch eine Ehrenrunde

Lucas Moura (59.) und der eingewechselte Harry Kane (88./Foulelfer) hatten die Partie für die „Spurs“ gedreht, nachdem Rochdale zunächst sogar durch Ian Henderson (45.) in Führung gegangen war. Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit traf der eingewechselte Steve Davies zum überraschenden Ausgleich für den krassen Außenseiter Rochdale.

Der Gegner im Viertelfinale steht auch noch nicht fest, weil die Partie zwischen Zweitligist Sheffield Wednesday und Swansea City am Samstag mit 0:0 ausgegangen war und ein Wiederholungsspiel in Swansea zur Folge hat.

Links: