FA wirft Guardiola politisches Werben vor

Der englische Fußballverband (FA) ermittelt gegen Startrainer Josep Guardiola wegen des Werbens für eine politische Botschaft. Das teilte die FA am Freitag mit. Bei dem Fall geht es um eine von Guardiola getragene gelbe Schleife, die als Symbol der Unterstützung von eingesperrten oder abgesetzten katalanische Politikern gilt, welche die Unabhängigkeit von Spanien wollen.

Der 47-jährige Coach vom Premier-League-Spitzenreiter Manchester City ist gebürtiger Katalane. Als Trainer und Spieler war er zudem jahrelang für den FC Barcelona aktiv. Die gelbe Schleife trug er zuletzt mehrfach bei Pressekonferenzen und Spielen. Der FA zufolge stellt das Tragen einer politischen Botschaft einen Bruch der Verhaltenregeln dar. Guardiola kann sich bis zum 5. März zu dem Vorwurf äußern.