Themenüberblick

„Ich muss weitere Tests machen“

Das Comeback von Rafael Nadal lässt weiter auf sich warten. Der Spanier musste seine Teilnahme beim ATP-Turnier in Acapulco, wo er als Nummer eins gesetzt war, kurzfristig absagen. Damit geht der Leidensweg der aktuellen Nummer zwei der Welt in die nächste Runde. Sein letztes Turnier hat er Mitte Oktober 2017 in Schanghai beendet, als er im Finale klar gegen Roger Federer verlor.

Danach musste er im Viertelfinale von Paris-Bercy ebenso aufgeben wie nach dem ersten Gruppenspiel bei den ATP World Tour Finals in London. Zu Jahresbeginn verzichtete er auf Brisbane, konnte danach bei den Australian Open aber seine Viertelfinal-Partie gegen Marin Cilic nicht fertigspielen.

Rafael Nadal

APA/AFP/Pedro Pardo

Nach einer Exhibiton am Sonntag ging bei Nadal dann nichts mehr

„Das ist natürlich hart“, sagte Nadal nach dem erneuten Rückschlag, nachdem er wenige Tage zuvor in Acapulco noch eine Exhibiton bestritten hatte. „Ich habe gestern im Training etwas gespürt“, erklärte er. Bei einer Kernspintomographie sei festgestellt worden, dass rund um den rechten Hüftbeuger noch Flüssigkeit sei. „Ich muss weitere Tests machen, um genau zu wissen, was los ist.“

Erinnerungen an Melbourne

Wegen der gleichen Verletzung hatte Nadal Ende Jänner bereits bei den Australian Open in Melbourne aufgeben müssen. „Es ist fast die gleiche Stelle wie in Australien“, sagte Nadal nun. Er müsse jetzt Geduld haben und schauen, wie sich die Sache entwickelt. „Und danach werden wir wieder hart daran arbeiten, so schnell wie möglich fit zu werden“, sagte der 31-Jährige.

Doch wann das sein wird, ist nach der erneuten Absage ungewisser denn je. Ab Ende nächster Woche steht das topbesetzte Masters-Event in Indian Wells auf dem Programm. Nadals Einsatz in der kalifornischen Wüste ist auf jeden Fall fraglich.

Link: