Verirrte Katze bringt Besiktas Disziplinarverfahren

Es war eine kuriose Szene, die sich beim Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Besiktas Istanbul und Bayern München am Mittwoch abgespielt hatte. Schiedsrichter Michael Oliver musste das Spiel in der zweiten Halbzeit unterbrechen, weil sich eine Katze aufs Spielfeld geschlichen hatte. Was bei den Fans für Begeisterung sorgte, hat für Besiktas nun ein Nachspiel.

Die UEFA leitete am Donnerstag ein Disziplinarverfahren gegen den türkischen Meister ein. In einer Aussendung hieß es, dass Besiktas wegen „unzureichender Organisation“ angezeigt wurde, weil einem Tier erlaubt wurde, das Spielfeld zu betreten. Der Club wurde darüber hinaus auch wegen Richtung Spielfeld geworfener Gegenstände aus dem Fansektor und dem Blockieren von Stiegenaufgängen angezeigt. Die Anhörung soll am 31. Mai stattfinden.

Die Bayern besiegten Besiktas mit 3:1 und sicherten sich somit ihr Ticket fürs Viertelfinale. Auf dem offiziellen Twitter-Account der Münchner wurde die Katze zum „Man of the Match“ gewählt.