Themenüberblick

Zweiter in Trondheim wie in Oslo

Stefan Kraft nähert sich am Saisonende seiner Topform an. Der Salzburger belegte am Donnerstagabend beim Weltcup-Springen in Trondheim den zweiten Platz und stellte damit sein bisher bestes Saisonresultat von Oslo am vergangenen Sonntag ein. Nach Flügen auf 141,5 und 138 Meter musste der Salzburger nur dem überlegenen Kamil Stoch den Vortritt lassen.

Der polnische Weltcup-Spitzenreiter hatte im ersten Durchgang trotz kürzeren Anlaufs mit 146 Metern Schanzenrekord fixiert, sprang im Finale - erneut mit weniger Anlauf - 141 Meter und feierte 17 Punkte vor Kraft seinen siebenten Saisonsieg. Zudem steuert Stoch auf den Gewinn der zweiten Auflage der Raw-Air-Serie zu. Nur 0,4 Zähler hinter Kraft wurde der Norweger Robert Johansson Dritter.

Stoch springt Schanzenrekord

Im ersten Durchgang sprang der polnische Überflieger Kamil Stoch mit 146 Metern neuen Schanzenrekord in Trondheim.

Die übrigen ÖSV-Adler landeten nicht im Spitzenfeld. Michael Hayböck musste sich nach jeweils zu spätem Absprung mit dem 19. Platz begnügen. Daniel Huber holte als 29. noch zwei Weltcup-Punkte, Philipp Aschenwald (31.) und Clemens Aigner (35.) verpassten den zweiten Durchgang. Gregor Schlierenzauer war am Mittwoch bereits in der Qualifikation auf der Strecke geblieben.

„Fühlt sich wie ein Sieg an“

„Der zweite Platz ist sehr viel wert. Bester zu sein nach Kamil - das ist wie ein Sieg jetzt im Moment und fühlt sich auch so an. Vor allem der zweite Sprung war eine richtige Granate, genauso wie ich mir das vorstelle - richtig cool. Da hat sich nicht mehr viel falsch angefühlt“, so Kraft im ORF-Interview.

Kraft schiebt sich auf Platz zwei vor

Stefan Kraft kam im zweiten Durchgang bei schwierigen Bedingungen auf 138 Meter und schob sich damit vom dritten auf den zweiten Platz vor.

Der Doppelweltmeister verbesserte sich im Finale vom dritten auf den zweiten Rang. Trotz ungünstigerer Windbedingungen ließ er den Norweger Andreas Stjernen (142,5/142,5) hinter sich, überholte dessen Landsmann Johansson (145,5/136,0) und sicherte sich seinen sechsten Podestplatz des Winters.

Raw-Air-Podestplatz in Reichweite

In der Raw-Air-Gesamtwertung schob sich Titelverteidiger Kraft am Norweger Johann Andre Forfang vorbei auf Rang vier vor, auf den drittplatzierten Stjernen fehlen vor dem abschließenden Skifliegen in Vikersund nur 11,6 Punkte. Stoch führt nach sieben von zehn Bewerben praktisch uneinholbare 87,6 Zähler vor Johansson.

Stoch baute außerdem im Weltcup seinen Vorsprung auf den diesmal fünftplatzierten Deutschen Richard Freitag auf 245 Punkte aus und könnte schon am Sonntag - nach dem drittletzten Einzel-Bewerb - Kraft als Gewinner der Trophäe nachfolgen. Dieser reist aber mit viel Selbstvertrauen zur Flugschanze nach Vikersund (Qualifikation am Freitag, Team am Samstag und Einzel am Sonntag). Dort hatte Kraft im Vorjahr mit 253,5 Metern den Weltrekord aufgestellt.

Weltcup-Springen in Trondheim

Endstand nach zwei Durchgängen:
1. Kamil Stoch POL 146,0 / 141,0 285,4
2. Stefan Kraft AUT 141,5 / 138,0 268,4
3. Robert Johansson NOR 145,5 / 136,0 268,0
4. Andreas Stjernen NOR 142,5 / 142,5 263,6
5. Richard Freitag GER 134,0 / 137,5 254,7
6. Johann Andre Forfang NOR 140,5 / 136,5 252,7
7. Karl Geiger GER 135,5 / 139,5 249,0
8. Peter Prevc SLO 135,5 / 135,5 248,7
9. Dawid Kubacki POL 135,5 / 136,5 247,1
10. Markus Eisenbichler GER 136,0 / 137,5 234,2
11. Stefan Hula POL 130,0 / 133,5 232,0
12. Piotr Zyla POL 134,5 / 132,0 231,2
13. Ryoyu Kobayashi JPN 135,5 / 128,5 229,3
14. Halvor Egner Granerud NOR 135,5 / 129,0 228,2
15. Daniel-Andre Tande NOR 129,5 / 134,0 227,8
16. Maciej Kot POL 135,5 / 127,5 227,0
17. Junshiro Kobayashi JPN 133,0 / 127,5 223,4
18. Jernej Damjan SLO 133,0 / 130,5 222,1
19. Michael Hayböck AUT 131,5 / 131,5 221,7
20. Stephan Leyhe GER 133,0 / 125,5 220,6
21. Wladimir Sografski BUL 131,5 / 128,0 220,5
22. Andreas Wellinger GER 131,0 / 123,5 216,9
23. Simon Ammann SUI 127,0 / 127,0 210,5
24. Andreas Wank GER 131,5 / 124,0 208,0
25. Marius Lindvik NOR 131,0 / 124,0 206,6
26. Kevin Bickner USA 130,5 / 123,5 204,9
27. Timi Zajc SLO 130,5 / 119,5 204,5
28. Jakub Wolny POL 127,5 / 114,0 189,2
29. Daniel Huber AUT 129,0 / 112,0 187,9
30. Denis Kornilow RUS 127,5 / 109,5 170,8
Nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert:
31. Philipp Aschenwald AUT 126,0 101,9
35. Clemens Aigner AUT 124,5 97,2
Nicht für den Bewerb qualifiziert: Gregor Schlierenzauer (AUT)

Raw Air 2018

Endstand nach zehn Bewerben:
1. Kamil Stoch POL 2.590,6
2. Robert Johansson NOR 2.553,6
3. Andreas Stjernen NOR 2.508,3
4. Stefan Kraft AUT 2.480,9
5. Daniel-Andre Tande NOR 2.408,3
6. Johann Andre Forfang NOR 2.392,8
7. Richard Freitag GER 2.333,1
8. Dawid Kubacki POL 2.286,4
9. Markus Eisenbichler GER 2.194,6
10. Peter Prevc SLO 2.165,9
17. Michael Hayböck AUT 1.991,8
28. Philipp Aschenwald AUT 1.400,4
29. Gregor Schlierenzauer AUT 1.348,8
40. Clemens Aigner AUT 1.097,2
48. Daniel Huber AUT 743,8
50. Manuel Fettner AUT 716,8

Links: