Volvo Ocean Race: Tragische siebente Etappe endet

Bouwe Bekkings Team Brunel hat die Königsetappe des Volvo Ocean Race gewonnen. Das Boot unter niederländischer Flagge kreuzte die Ziellinie der siebenten Etappe von Auckland über Kap Hoorn ins brasilianische Itajai am Dienstagnachmittag um 16.45 Uhr MESZ. Zweiter wurde das chinesische Dongfeng Race Team. Die nächsten Boote werden erst in den kommenden Tagen erwartet.

Die Etappe war vom tragischen Tod des Briten John Fisher überschattet. Der 47-Jährige war am 26. März im schweren Sturm über Bord der Sun Hung Kai/Scallywag gegangen. Trotz aller Bemühungen konnte Fisher nicht mehr gefunden werden. Das Team ist mittlerweile an der chilenischen Westküste angekommen. Ob es weiter an dem Rennen teilnehmen will, ist noch nicht entschieden.

Das Volvo Ocean Race begann am 17. Oktober in Alicante und soll nach elf Etappen und 45.000 Seemeilen (83.340 Kilometern) im Juni in Den Haag enden. In die siebente der insgesamt elf Etappen waren am 18. März insgesamt sechs Yachten vom neuseeländischen Auckland nach Itajai aufgebrochen.