Buchegger führt Ravenna zu Challenge-Cup-Titel

Paul Buchegger hat am Mittwoch im Finalrückspiel im Volleyball-Challenge-Cup sein Team zum Europacup-Titel geführt. Der Österreicher verzeichnete beim 3:1 (26, -23, 20, 18)-Sieg bei Olympiakos Piräus nicht weniger als 21 Punkte für Bunge Ravenna und war damit der beste Spieler seiner Mannschaft.

Paul Buchegger

CEV

Der 22-Jährige ist überhaupt erst der zweite österreichische Europacup-Gewinner. Bisher hatte lediglich Robert Czedula 2001 mit Espinho den Titel im Top-Team-Cup geholt. Buchegger hatte in seiner Debütsaison in der Serie A schon davor für Furore gesorgt, ebenso im Europacup-Halbfinal-Rückspiel gegen Ankara mit nicht weniger als 35 Punkten.

„Habe wirklich eine gute Saison gespielt“

Buchegger war nach Abschluss seiner ersten Saison in Italien happy, in der Liga war man ja am vergangenen Wochenende im Viertelfinale ausgeschieden. „Ich habe eine wirklich gute Saison gespielt, man ist mit meiner Leistung auch sehr zufrieden. Der Europacup-Titel ist natürlich die Krönung“, sagte Buchegger.

Immerhin war der Oberösterreicher im Grunddurchgang auch in der Scorerliste zweitbester Spieler der Liga. Nun geht es in den Urlaub. „Ich werde relaxen, Zeit mit meiner Freundin und Familie verbringen. Die vergangenen Monate waren körperlich doch sehr fordernd. Danach geht es zum Nationalteam. Am 30. April startet bereits die Vorbereitung auf die Silver European League.“