Themenüberblick

Keine Erfolgserlebnisse für Nachzügler

Die 30. Runde in der deutschen Bundesliga hat für den 1. FC Köln und den Hamburger SV nicht die dringend benötigten Erfolgserlebnisse gebracht. Der Tabellenvorletzte HSV musste sich am Samstag im Kampf um den Klassenerhalt in Hoffenheim mit 0:2 geschlagen geben. Das Kölner Schlusslicht unterlag in Berlin bei Hertha BSC nach einer 1:0-Führung noch mit 1:2.

Der Rückstand auf Mainz 05, das aktuell auf dem Relegationsplatz liegt und erst am Montag Freiburg empfängt, beträgt damit weiter fünf bzw. sechs Punkte. In den oberen Tabellenregionen feierte unterdessen Bayer Leverkusen mit ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger im direkten Duell um die Champions-League-Qualifikation einen klaren 4:1-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt. Hannover 96 rettete mit einem Treffer in der Nachspielzeit ein 1:1 beim VfB Stuttgart.

HSV chancenlos, Köln verspielt Führung

Beim HSV war von dem großen Aufbäumen, das die Norddeutschen noch beim 3:2-Sieg gegen Schalke 04 gezeigt hatten, nichts zu sehen. Nachdem ein Tor von Benjamin Hübner in der neunten Minute nach Einsatz des Videoassistenten wegen Abseits noch aberkannt wurde, erzielte Serge Gnabry (18.) die Führung für Hoffenheim. Adam Szalai sorgte in der 27. Minute für das 2:0 für die Gastgeber, bei denen Florian Grillitsch bis zur 70. Minute im Einsatz war.

Die Kölner durften nach einem Treffer von Leonardo Bittencourt (29.) zumindest bis zur Pause von einem wichtigen Sieg im Abstiegskampf träumen. Nach dem Seitenwechsel drehten die Berliner jedoch auf. Ein Doppelpack von Davie Selke innerhalb von vier Minuten (49., 53.) sorgte für die Wende zugunsten der Hausherren, bei denen Valentino Lazaro durchspielte.

Spielszene der deutschen Bundesliga-Partie Hertha BSC - Köln

GEPA/Witters/Valeria Witters

Die Kölner kämpften in Berlin vergeblich um wichtige Punkte

Volland-Hattrick für Leverkusen

In Leverkusen gingen die Gastgeber in der 20. Minute durch Julian Brandt in Führung, Marco Fabian gelang bereits drei Minuten später der Ausgleich für Frankfurt und Neo-Bayern-Coach Niko Kovac. Das vorentscheidende 2:1 für Leverkusen durch Kevin Volland (71.) leitete Baumgartlinger ein. Danach schlug Volland in der 77. und 88. Minute noch einmal zu und schaffte so einen lupenreinen Hattrick binnen 17 Minuten.

In Stuttgart sah der VfB nach einem Tor von Erik Thommy (53.), der mit einem sehenswerten Distanzschuss traf, lange Zeit wie der Sieger aus. Die Hannoveraner, bei denen Martin Harnik über die komplette Spielzeit im Einsatz war, erkämpften dank eines Kopfballtreffers von Niclas Füllkrug in der Nachspielzeit (91.) noch ein Unentschieden. Mit 39 Punkten ist Stuttgart dennoch so gut wie gerettet. Auch für Hannover sieht es mit 36 Punkten gut aus.

Deutsche Bundesliga, 30. Runde

Montag:

Mainz - Freiburg

20.30 Uhr

Sonntag:

Schalke - Dortmund 2:0 (0:0)

Tore: Konopljanka (50.), Naldo (82.)

Burgstaller und Schöpf (Schalke) spielten durch

Bremen - Leipzig 1:1 (1:0)

Tore: Moisander (28.) bzw. Lookman (50.)

Friedl (Bremen) spielte durch, Junuzovic bis zur 79. Minute, Kainz ab der 90. Minute bzw. Ilsanker (Leipzig) spielte durch

Samstag:

Bayern München - Mönchengladbach 5:1 (2:1)

Tore: Wagner (37., 41.), Thiago (51.), Alaba (68.), Lewandowski (82.) bzw. Drmic (9.)

Alaba (Bayern) bis zur 73. Minute

Hoffenheim - Hamburger SV 2:0 (2:0)

Tore: Gnabry (18), Szalai (27.)

Grillitsch (Hoffenheim) bis zur 70. Minute

Hertha BSC - Köln 2:1 (0:1)

Tore: Selke (49., 52.) bzw. Bittencourt (29.)

Lazaro (Hertha) spielte durch

Leverkusen - Frankfurt 4:1 (1:1)

Tore: Brandt (20.), Volland (71., 77., 88.) bzw. Fabian (23.)

Baumgartlinger (Leverkusen) spielte durch, Özcan auf der Bank

Stuttgart - Hannover 1:1 (0:0)

Tore: Thommy (53.) bzw. Füllkrug (91.)

Harnik (Hannover) spielte durch

Freitag:

Wolfsburg - Augsburg 0:0

Gregoritsch und Hinteregger (Augsburg) spielten durch

Tabelle

Links: