Aich/Dob greift nach zweitem Titel

SK Posojilnica Aich/Dob greift am Sonntag (20.25 Uhr, live in ORF Sport +) vor Heimpublikum nach dem zweiten Titel der Austrian Volley League (AVL) nach 2013. Mit einer klaren 3:0-Führung in der „Best of seven“-Serie im Rücken möchten die Volleyballer aus Bleiburg gegen SG Union Waldviertel ihren ersten Matchball verwerten. Gestärkt von einem ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg am Donnerstag ist das Selbstvertrauen der Kärntner groß.

„Wir wollen die Meisterschaft daheim fixieren und nicht mehr nach Zwettl fahren“, betonte Aich/Dob-Außenangreifer Michal Petras, der mit neun Punkten entscheidenden Anteil am Sieg im dritten Finalspiel hatte. „Wir stehen schon ganz knapp vor dem Meistertitel und den werden wir am Sonntag in Bleiburg mit einem Höllenspektakel feiern“, gab sich auch Sportchef Martin Micheu zuversichtlich. „Am Sonntag wird Bleiburg beben.“

Die klare Überlegenheit von Aich/Dob in den bisherigen Finalpartien mussten sich auch die Waldviertler eingestehen. „Wir haben kein Mittel gefunden“, resümierte Waldviertel-Kapitän Michal Peciakowski nach der Heimpleite am Donnerstag. Die Hoffnung wollen die Niederösterreicher dennoch nicht aufgeben. „Wir werden in Bleiburg alles daran setzen, dass die Kärntner nochmals ins Waldviertel kommen müssen“, gab sich Sportchef Werner Hahn kämpferisch.