Schwerer Trainingssturz von Haller

Radprofi Marco Haller hat sich am Mittwoch beim Training in Kärnten bei einer Kollision mit einem Pkw schwer verletzt und fällt bis zum Sommer aus. Der 27-jährige Kärntner aus dem Katjuscha-Team erlitt einen offenen multiplen Bruch der linken Kniescheibe und sowie eine Fraktur im linken Oberschenkelknochen. Er wurde im Krankenhaus Villach operiert.

Haller war gemeinsam mit Bernhard Eisel auf einer Trainingsfahrt im Raum Finkenstein unterwegs, als er mit hoher Geschwindigkeit gegen einen plötzlich von rechts in eine Kreuzung einfahrenden Pkw prallte, erläuterte Haller am Donnerstag.

Mit voller Wucht kollidiert

Der 75-jährige Autolenker habe an einem Stopp-Zeichen gehalten, um mehrere Autos passieren zu lassen, sei danach aber in die Kreuzung eingefahren, weil er offenbar die nachkommenden Radfahrer übersehen habe, sagte Haller. Während Eisel gerade noch ausweichen konnte, sei er mit voller Wucht seitlich gegen den Pkw geprallt, so Haller weiter.

„Es war mein zweiter Tag auf dem Rad, nachdem ich mich von einem Infekt erholt hatte“, wurde Haller in der Mitteilung zitiert. „Bernie konnte noch ausweichen, aber ich hab es nicht mehr geschafft und bin mit vollem Tempo in die Fahrertür gekracht. Das Rad ist komplett zerstört - und mein Knie ebenso.“

Durch die schwere Verletzung sei die Saison zumindest bis zum Sommer für ihn gelaufen. „Die Tour de France ist für mich leider abgesagt“, bedauerte Haller. Im vergangenen April hatte er sich bei einem Rennsturz in Großbritannien einen Schlüsselbeinbruch zugezogen.