Ricciardo weist Ferrari-Wechselgerüchte zurück

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat Spekulationen über eine Vereinbarung mit Ferrari für die nächste Formel-1-Saison zurückgewiesen. „Das ist nicht wahr“, stellte der Australier am Donnerstag vor dem Grand Prix von Aserbaidschan klar. Der 28-Jährige, dessen Vertrag bei Red Bull Ende dieser Saison ausläuft, gilt als Kandidat für Mercedes und Ferrari.

„Ich würde nirgendwo hingehen, nur um des Wechselns willen. Ich würde sicher gehen, dass es etwas Besseres ist als jetzt“, sagte Ricciardo, der nach eigener Aussage bisher nur mit Red Bull Gespräche über die Zukunft geführt hat. „Ich kann bis zum Sommer warten, wenn bis dahin nichts anderes passiert.“