Cleveland sichert sich Play-off-Duell mit Toronto

Jakob Pöltl und die Toronto Raptors treffen wie im Vorjahr in der zweiten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA) sowie im Vorjahr auf die Cleveland Cavaliers. Der Vizemeister aus Ohio feierte am Sonntag dank 45 Punkten, neun Rebounds und sieben Assists von Superstar LeBron James einen mühevollen 105:101-Heimsieg über die Indiana Pacers und gewann damit die „Best of seven“-Serie mit 4:3. James schaffte es damit auch bei seiner 13. Play-off-Teilnahme mit seinem Team in die zweite Runde.

Die Cavaliers, die wie die Golden State Warriors in den vergangenen drei Jahren stets im NBA-Finale standen und 2016 den Titel holten, sind der Angstgegner von Toronto. Vor zwei Jahren setzte sich Cleveland in der „Best of seven“-Serie im Eastern-Conference-Finale mit 4:2 durch, im Vorjahr folgte dann in Runde zwei sogar eine 4:0-Demütigung für den Pöltl-Club. Im Gegensatz zu 2016 und 2017 haben die Raptors aber diesmal als erstmals bestes Eastern-Conference-Team des Grunddurchgangs Heimvorteil in den beiden ersten Spielen der Serie.

Mehr dazu in National Basketball Association