Wimbledon erhöht Preisgeld um 7,6 Prozent

Die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers von 2. bis 15. Juli in Wimbledon haben das Preisgeld im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent auf 34 Millionen Pfund erhöht, das sind umgerechnet 38,65 Millionen Euro.

Für den Gewinner des Herren- und Damen-Turniers gibt es jeweils 2,25 Millionen Pfund, rund 2,56 Mio. Euro.