Brasilien ohne Routinier Alves zur WM

Dani Alves wird die Weltmeisterschaft in Russland nicht bestreiten können. Das gab der brasilianische Fußballverband (CBF) am Freitag bekannt. Der Rechtsverteidiger von Paris Saint-Germain hatte am Dienstag im französischen Cupfinale, das PSG gegen den Drittligisten Les Herbiers 2:0 gewonnen hatte, eine Verletzung des rechtes Kreuzbandes erlitten und muss operiert werden.

Dani Alves (Brasilien)

APA/AFP/Fabrice Coffrini

PSG hatte am Tag danach mitgeteilt, dass Alves keine Operation benötige und für die WM nicht auszufallen drohe. Die Prognose war allerdings mit Unsicherheit behaftet.

Der 35-Jährige hat mehr als 100 Länderspiele bestritten und ist einer der Kapitäne der „Selecao“. Sein Ausfall bedeutet einen großen Rückschritt auf dem Weg zum sechsten WM-Titel. Erster WM-Gegner Brasiliens ist am 17. Juni die Schweiz, weitere Kontrahenten in der Gruppe E sind Costa Rica und Serbien.